KSV Hessen chancenlos in Stadtallendorf

+
Sebastian Schmeer

Nichts zu bestellen gab es für den KSV Hessen Kassel beim Testspiel in Stadtallendorf. Der Regionalligist setzte sich souverän 5:0 (3:0) durch, zeigte den Löwen dabei deutlich die Grenzen auf.

Bei den Gästen kam Ex-Profi Mahir Saglik noch nicht zum Zug. Die Spielberechtigung für den Neuzugang lag nicht vor. Der Offensivmann soll nun am Wochenende sein Debüt geben.

Trainer Tobias Cramer hatte dafür vier A-Jugendliche dabei und wechselte personell fleißig durch. Zufrieden sein konnte er allerdings nicht. Co-Trainer Tobias Damm sprach nach dem Abpfiff offene Worte: „Das war enttäuschend. Stadtallendorf war uns in allen Belangen überlegen, war schneller in den Laufduellen und bissiger in den Zweikämpfen.“ Damm monierte auch die Einstellung: „In dieser Phase der Vorbereitung muss man auch mal die Zähne zusammenbeißen.“

Die Gastgeber zeigten da deutlich mehr Willen, legten einen Blitzstart hin, trafen in der 3. Minute und legten bald mit einem Doppelschlag nach. Der KSV hatte seine beste Chance in der ersten Halbzeit. Sebastian Schmeer  schoss jedoch freistehend am Tor vorbei – was nicht so schlimm war, da der Schiedsrichter auf Abseits entschieden hatte, obwohl der Ball vom Gegenspieler gekommen war.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare