Nennhuber und Cakmak kommen

KSV Hessen verpflichtet  zwei neue Spieler

+
Bei der Vertragsunterzeichnung: Hüseyin Cakmak (links) und der sportliche Leiter Jörg Müller.

Kassel – Fußball-Hessenligist KSV Hessen Kassel hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen.

Von Regionalligist FC Gießen kommt Innenverteidiger Kevin Nennhuber. Zudem wechselt Angreifer Hüseyin Cakmak vom Drittligisten Würzburger Kickers zu den Löwen.

Nennhuber ist 31 Jahre alt, 1,96 Meter groß und kam beim abstiegsbedrohten Viertligisten in allen Spielen über die volle Distanz zum Einsatz. Er erhält einen Vertrag bis 2022, der für Hessen- und Regionalliga gültig ist. „Ich kenne Kevin seit einigen Jahren. Ich habe selber noch gegen ihn gespielt. Seine Erfahrung und seine Qualitäten bereichern unsere Mannschaft. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass Kevin bereits zur Rückrunde zu uns wechselt“, sagt Tobias Damm, Cheftrainer des KSV Hessen.

Cakmak ist in der Region hinlänglich bekannt. Der 20-Jährige spielte in der Jugend für den OSC Vellmar und den KSV Baunatal. Anschließend wechselte er zum FSC Lohfelden und dann zur Reserve des 1. FC Kaiserslautern. Im Sommer zog es Cakmak dann zum Drittligisten Würzburg, wo er allerdings ohne Einsatz blieb. „Mit Hüseyin bot sich die Gelegenheit, einen jungen, regional verwurzelten Spieler mit Torinstinkt zu verpflichten. Das passt in unsere Philosophie, regionale Talente zu fördern“, kommentiert Jörg Müller, sportlicher Leiter der Löwen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare