Englische Woche mit drei Top-Spielen hintereinander

KSV-Stress Anfang Mai

Kassel. Was für ein Saisonfinale für die Fußballer des KSV Hessen Kassel in der am 20. Februar beginnenden Restserie in der Regionalliga Süd: Vom 1. bis zum 8. Mai stehen drei Spitzenduelle an. Am Maifeiertag, einem Samstag, geht’s zum SC Freiburg II, am Mittwoch, 8. Mai, empfangen die Löwen die Erstliga-Reserve des 1. FC Nürnberg unter Flutlicht ab 19 Uhr. Und am Samstag, 8. Mai, steht das Auswärtsspiel in Aalen an. Die entsprechenden Termine wurden jetzt auf der Regionalliga-Konferenz festgeklopft. Die Punktspiele enden am Samstag, 29. Mai, für den KSV in Weiden.

Die Restrunde mit noch 16 Spielen startet für den KSV am Samstag, 20. Februar, mit der Nachholpartie gegen 1860 München II im Auestadion. Meist spielen die Löwen samstags, zweimal sonntags: Am 7. März in Großaspach und am 4. April bei Eintracht Frankfurt II. Flutlichtspiele stehen für den KSV neben der Partie gegen Nürnberg noch am Freitag, 16. April, in Alzenau (18.30 Uhr) und am Freitag, 23. April, zuhause gegen Reutlingen (19 Uhr) an. Das Spiel gegen den Club weckt Erinnerungen. Am 1. Mai im vergangenen Jahr siegte der KSV gegen Nürnberg vor über 11 000 Zuschauern durch ein Bauer-Tor mit 1:0.

Festgelegt wurde auch der Termin für das Viertelfinalspiel des KSV im Hessenpokal. Die Partie bei Darmstadt 98 findet am Mittwoch, 17. März, um 19 Uhr am Böllenfalltor statt.

Derby für Haiti

Zurzeit befindet sich das KSV-Team im Trainingslager in Belek. Am Samstag, 6. Februar, kehrt es zurück. Drei Tage später, am Dienstag, 9. Februar, testen die Löwen ab 18.30 Uhr beim Hessenliga-Nachbarn KSV Baunatal auf dessen Initiative hin. Die Einnahmen kommen den Erdbebenopfern in Haiti zugute. (bre)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare