Trainingslager im türkischen Belek - Ab Samstag besseres Wetter vorhergesagt

Löwen trotz Regens gut drauf

Mirko Dickhaut

Belek. Dauerregen an der türkischen Riviera. Ein wenig enttäuscht dürften die Regionalliga-Kicker des KSV Hessen Kassel schon sein. Da glaubten sie, vom nordhessischen Winter in die Sonne zu fliegen - und dann das. Nichtsdestotrotz fühlen sich Trainer Mirko Dickhaut und das Team im Trainingslager in Belek direkt am Mittelmeer wohl. „Das Hotel ist klasse, die Verpflegung bestens und die Menschen sind sehr gastfreundlich“, berichtete der Coach gestern am Telefon.

Am Mittwoch waren die Löwen dort per Flugzeug angekommen. Schon kurze Zeit später stand die erste Trainingseinheit auf einem der - so Dickhaut - vielen überaus geflegten Rasenplätze an. Trocken war’s und die Temperatur lag bei gefühlten 15 Grad.

Das änderte sich am Donnerstag. Weil es so stark regnete, beorderte Dickhaut sein Team ins Hotel zu einer Fitnesseinheit. Heute sei nochmal Regen angesagt, ab Samstag wird aber wieder mit besserem Wetter gerechnet.

Der KSV ist nicht die einzige Fußballmannschaft, die sich dort momentan auf die Punktspiele im Frühjahr vorbereitet. Allein in ihrem Hotel seien vier weitere Teams untergebracht, unter anderen der amtierende Uefacup-Sieger Schachtjor Donezk.

Zwei Tests geplant

Am Montag treffen die Löwen in Belek in einem Testspiel auf die Bundesligareserve von Hertha BSC. Vier Tage später ist eine Begegnung mit der U-19-Auswahl Aserbaidschans geplant. Am Samstag, 6. Februar, kommt der KSV Hessen wieder nachhause. (bre)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare