7:4 – Huskies-Reserve muss nach deutlicher Führung gegen Dinslaken noch bangen

1b macht es unnötig spannend

Stocherei: Patrick Behrendt (links) von der 1b der Huskies versucht, an Dinslakens Marvin Schäfer vorbeizukommen. Foto: Malmus

Kassel. Drei Punkte zum Auftakt: Das 1b-Team der Kassel Huskies schlug die Gäste aus Dinslaken im ersten Saisonspiel der Regionalliga West mit 7:4 (4:0/1:1/2:3).

Oliver Mizera und Nils Feustel brachten die Mannschaft von Milan Mokros und Matthias Kolodziejczak früh in Führung. Ernst Reschetnikow erhöhte noch vor der ersten Pause auf Zuspiel von Stéphane Robitaille auf 4:0.

„Im ersten Drittel haben wir hervorragend gespielt“, konstatierte Mokros. „Die Jungs waren voll motiviert und der Gegner nicht auf unsere offensive Spielweise eingestellt.“ Erst im zweiten Drittel kamen die Kobras besser in die Partie und - Dominic Six hatte zwischenzeitlich auf 5:0 erhöht - zum 1:5. Im Schlussdrittel mussten die 150 Zuschauer noch mal zittern: Dinslaken kam auf 4:6 heran. Nach einer Auszeit sorgte Kapitän Niels Hilgenberg, der schon zum 6:2 getroffen hatte, mit einem Empty-Net-Goal zum 7:4 (59.) für die Erlösung.

„Bei vier Gegentoren kann man als Trainer nicht vollends glücklich sein“, meinte Mokros. Da die Partie für Nils Vogel (Pferdekuss) und Oliver Mizera (Schulterverletzung) früh beendet war, wechselten die Trainer munter durch. Am Freitag spielt die 1b zu Hause gegen Soest. (ca)

1. Spieltag: EC Lauterbach - Löwen Frankfurt 1b 5:3, Tus Wiehl - Kölner EC 2:5

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare