Test der besten Handballer in der Region

Melsunger gegen Baunatal in Torlaune

+
Die Hände dran: Der Baunataler Sven Vogel (links) versucht hier den Melsunger Finn Lemke am Wurf zu hindern.

Baunatal. Sie ließen sich zum Tag des Handballs des GSV Eintracht Baunatal in der Rundsporthalle nicht lumpen.

Die Profis der MT Melsungen zeigten sich im Duell mit dem gastgebenden Drittligisten in Torlaune und gewannen vor 600 Zuschauern ihr fünftes Vorbereitungsspiel 39:23 (16:12). „Jeder soll sich nur um seine Aufgabe kümmern. Es ist aber noch nicht zufriedenstellend“, erklärte MT-Coach Heiko Grimm dennoch.

Am Mittwoch beim Test in Eschwege hatten die Melsunger zunächst einige Probleme in der Abwehr. Anfangs ließ sich der Bundesligist auch vom unterklassigen Kontrahenten das eine oder andere Mal zu viel überraschen und lag zurück. Kevin Trogisch, Sven Vogel und Felix Geßner sorgten mit drei Treffern in Folge für eine 4:2-Führung der Großenritter. Dann rückte Melsungens 2,10 m großer Kapitän Finn Lemke in der 5:1-Deckung nach vorn, und es wurde für die Hausherren an einem Abend, wo die Menschen in aller Welt gebannt zum Mond schauten, auch unterm Hallendach vorübergehend etwas finster.

Bei der MT war vor allem die rechte Angriffsseite sehr gefährlich. Und das, obwohl sich Reichmann-Vertreter Arjan Haenen bei seinem 2:1 an der Hüfte verletzt hatte. So teilten sich die etatmäßigen Halbrechten Michael Müller und Neuzugang Simon Birkefeldt die Arbeit und zeigten ungeahnte Qualitäten auf der ungewohnten Außenposition. Allerdings ließen sich die Eintracht-Spieler von Coach Florian Ochmann nicht so so leicht abhängen und kamen zumindest aus erster und zweiter Welle zu einigen leichten Toren.

„In der ersten Halbzeit haben meine Jungs das richtig gut gemacht“, befand Ochmann. Auch Schlussmann Daniel Horn hatte einige gute Aktionen. Nach der Pause war erst einmal nur die MT am Zuge. Gestützt auf einen starken Keeper Nebojsa Simic zog der Favorit durch Marino Maric (2), Domagoj Pavlovic und Yves Kunkel auf 20:12 davon. Erst in der 38. Minute hatte das Heimteam mal wieder Grund zum Jubeln: Felix Rehberg zum 13:20. Maric markierte wenig später das Tor des Abends: mit dem Rücken zum gegnerischen Kasten (26:14, 43.). In der verbleibenden Spielzeit gab es auf beiden Seiten noch einige herrliche Treffer zu sehen – woran bei Baunatal bis zu seinem verletzungsbedingten Ausscheiden (48.) auch der Ex-Melsunger Nachwuchsmann Florian Weiß seinen Anteil hatte.

Die MT hat nun bis zum Start des Sparkassencups am kommenden Freitag kein weiteres Testspiel zu absolvieren – und heute sogar trainingsfrei, weil ein Sieg mit mehr als zehn Treffern gelang. Dagegen überprüft der GSV seine Form am heutigen Samstag in Großenheidorn. Baunatal: Horn, Mügge (31. - 54.) - Weiß 2, Rehberg 2, Trogisch 6, Vogel 3, Willrich 1, Geßner 8, Gabriel 1, Drönner. Melsungen: Simic (ab 31.), Sjöstrand - Maric 6, Kühn 5, Lemke 3, Kunkel 7, Danner 3, P. Müller, Haenen 1, Schneider 2, Birkefeldt 4, M. Müller 5, Pavlovic 3.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare