Nach Führung zur Halbzeit

MT-Lauf beendet - Melsunger Handballer verlieren 24:26 gegen Stuttgart

Sport Lokal Handball Bundesliga Saison 18/19MT Melsungen - Füchse BerlinLasse MikkelsenFoto: Schachtschneider
+
War mit 9 Treffen Topscorer der MT: Der angeschlagene Lasse Mikkelsen.

Schade, schade. Handball-Bundesligist MT Melsungen hat gegen den TVB Stuttgart 24:26 (14:12) verloren.

Der Lauf der MT Melsungen ist erst mal gestoppt. Der Handball-Bundesligist hat am Samstagabend gegen den TVB Stuttgart 24:26 (14:12) vor 4300 Zuschauern in der ausverkauften Rothenbach-Halle verloren. Unser Schnellcheck:

Hat die MT denn die Vorlage genutzt?

Nein, zwei Tage nach der Pleite des MT-Verfolgers Berlin in Leipzig ließen die Nordhessen die Chance liegen, den Vorsprung auf die Füchse auszubauen.

Wie war die personelle Lage bei den Nordhessen?

Noch angespannter als sonst. Kapitän Finn Lemke war angeschlagen, und Spielmacher Lasse Mikkelsen machte eine leichte Zerrung am Hüftbeuger zu schaffen. Erst kurz vor dem Aufwärmen konnte Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch Entwarnung geben. Dann stand fest, dass beide mitwirken können.

Wie war das Spiel?

Nun ja, es ging munter los - heißt: hin und her. Zweimal brachte Michael Müller die MT in Führung, zweimal legte Stuttgarts David Schmidt nach - 2:2 stand es nach vier Minuten. In dieser Art machten beide Teams weiter. Nach Yves Kunkels Treffer zur 6:5-Führung für die MT (10.) kam aber irgendwie ein Bruch ins Spiel. Es wurde hektisch. Ein wenig fahrig. In dieser Phase zeichneten sich vor allem Nebojsa Simic im MT-Tor und Jogi Bitter im Kasten der Gäste aus.

Gefühlt hätten die Gastgeber in diesen Minuten mehr aus ihren Möglichkeiten machen müssen. Allerdings ließen sie die Souveränität, die sie zuletzt in Leipzig gezeigt hatten, vermissen. Mitunter wirkten die Angriffsaktionen etwas planlos. Aber die Melsunger hatten ihren Simo im Tor. Der Schlussmann lief zu guter Form auf und trug entscheidend dazu bei, dass die MT nach dem Treffer von Felix Danner zum 12:9 erstmals mit drei Toren führte (23.).

Den Vorsprung baute der Tabellenfünfte nach Michael Müllers Treffer auf 14:10 aus (26.). Aber es passte zu dieser konfusen ersten Hälfte, dass die Schwaben dank zweier verwandelter Siebenmeter durch Bobby Schagen den Abstand auf 14:12 zur Pause verkürzten.

Fand die MT denn noch ihre Souveränität?

Nicht wirklich. Zweimal Dominik Weiß - 14:14. Stuttgart war wieder dran (33.). Der eingewechselte Michael Allendorf scheitert an Bitter, Mikkelsen sogar vom Siebenmeterpunkt, Dimitri Ignatow trifft nur den Innenpfosten, und plötzlich führt der TVB 17:14 (38.).

Wie hilflos die MT auftrat, verdeutlicht diese Tatsache: Mikkelsens Treffer zum 15:17 aus MT-Sicht (41.) war Melsungens erstes Tor nach 14 Minuten. Aber: Dieser Treffer setzte Kräfte frei. Es ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Körpersprache war wieder da. Nun rannten die Gastgeber einem Rückstand hinterher.

Spätestens jetzt war den Zuschauern klar: Es wird ein Kampfspiel. Und die MT nahm den Kampf an. Der eingewechselte Johan Sjöstrand entschärfte mehrere Würfe, auch die Abwehr packte besser zu. Nur das Offensivspiel, da kamen die Nordhessen einfach nicht in einen Lauf. Da ging nichts locker von der Hand. Zudem erwischte TVB-Schlussmann Bitter einen Sahnetag.

Und so verteidigten die Gäste tapfer ihre knappe Führung. Sie machten das sogar richtig clever, und genau diese Cleverness fehlte der MT. Nach Schagens fünften verwandelten Siebenmeter lag Stuttgart 21:19 vorn. Noch knapp zehn Minuten zu spielen. Würde die MT das Ding noch drehen?

Nach Max Häfners Treffer zum 23:21 für Stuttgart (58.) ging es für die MT im Grunde nur noch darum, wenigstens einen Punkt zu retten. Aber selbst daraus wurde nichts.

Gab es denn einen Aufreger?

Es war ordentlich was los. Mitunter wurde es hektisch, aber nie unfair. Die Unparteiischen Julian Köppl und Denis Regner hatten die Partie gut im Griff.

Wie war die Stimmung in der Rothenbach-Halle?

Kompliment an die MT-Fans. Sie waren da, als die Mannschaft sie brauchte. Sie verwandelten die Rothenbach-Halle in den Schlussminuten in einen Hexenkessel. Belohnt wurden sie nicht.

MT Melsungen verliert 24:26 gegen TVB Stuttgart

Tore MT: Mikkelsen 9/4, Sidorowicz 5, Kunkel 3, M. Müller 3, Danner 2, Lemke 1, P. Müller 1

Spieltag und Tabelle der Handball-Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare