Krebsvorsorge

MT-Trainer zu Gast bei Markus Lanz: Von Krebs, Sex und Samenergüssen

MT-Trainer Michael Roth.

Melsungen. Der MT-Trainer Michael Roth war am Dienstagabend mit seinem Bruder zu Gast bei der ZDF-Talkrunde "Markus Lanz". Er sprach ungewohnt offen über Prostatakrebs, Sex und Samenergüsse.

Michael Roth ist nicht nur Handball-Trainer des heimischen Bundesligisten MT Melsungen, er hat längst auch einen Nebenjob: Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Uli tritt der 52-Jährige als Botschafter auf. Das Ziel: Männer dazu zu bewegen, regelmäßig zur Krebsvorsorge zu gehen.

Am späten Dienstagabend waren die Roth-Zwillinge bei ZDF-Talker Markus Lanz zu Gast - und es war einmal mehr beeindruckend, wie offen sie über künstliche Befruchtung, Samenergüsse, Inkontinenz und ihr Leben mit dem mittlerweile besiegten Prostatakrebs sprechen können.

Die Roths reden über diese Themen unbeschwert und leicht. Sie sagen der Schauspielerin Katrin Sass, dass der Sex funktioniert. Sie erzählen, wie unterschiedlich sie vor fünf Jahren die Diagnose Prostatakrebs verarbeitet haben und wie einfühlsam ihre Partnerinnen mit den Folgen ihrer Krankheit umgehen. Uli Roths Freundin sitzt im Publikum. Sie erwartet einen Sohn. Uli Roth ließ vor seiner Operation vor fünf Jahren Sperma einfrieren - für den Fall, dass er noch einmal eine Lebensgefährtin findet, die sich ein Kind wünscht. "Jetzt sind wir im achten Monat schwanger", sagt Uli Roth, der die Musikgruppe Pur managt, wenn er nicht in Sachen Botschafter unterwegs ist.

Der Auftritt der beiden ehemaligen Spitzenhandballer bei Lanz dauert nicht lange, aber er ist einprägsam genug, um nicht nur einen guten Eindruck zu hinterlassen, sondern auch die Botschaft tatsächlich an die Männer zu bringen: Jungs, geht zur Vorsorge!

Von Florian Hagemann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare