Ein Alter und fünf Junge 

Neuzugang vorgestellt: Ein Deutscher Meister für den KSV Hessen Kassel

+
Im Trikot des SC Paderborn: KSV-Neuzugang Mahir Saglik (rechts) im Duell mit Dresdens Christian Fiel im Jahr 2014. 

Deutscher Meister für den KSV Hessen: Der Hessenligist gab jetzt während einer Pressekonferenz  die Verpflichtung von Mahir Saglik (36) bekannt, der einen Vertrag über zweieinhalb Jahre unterschrieb.

Aktualisiert um 17.53 Uhr - Die Verbindung kam über den Co-Trainer der Löwen, Tobias Damm zustande, dessen Trauzeuge der Türke ist. Beide hatten in der Saison 2007/2008 gemeinsam für den Wuppertaler SV gespielt. Saglik war damals Regionalliga-Torschützenkönig mit 27 Treffern in 34 Spielen, Damm brachte es auf elf Tore in 30 Partien.

„Ich bin gesund, voller Elan und freue mich, endlich wieder auf dem Platz zu stehen. Ich werde Vollgas geben und versuchen, meinen Teil beizutragen, dass dieser Traditionsverein wieder nach oben kommt“, sagte Saglik, der in Paderborn geboren wurde. Mit in Kassel war gestern auch sein Berater Ivan Klasnic, ehemaliger kroatischer Nationalspieler, Double-Gewinner und 151-facher Bundesligaspieler von Werder Bremen. Er sagte: „Es freut mich, dass Mahir wieder eine Aufgabe hat. Er hat nun zweieinhalb Jahre Zeit, den KSV wieder ins Profigeschäft zu schießen.“

Kassels Neuzugang: 15 Treffer in Paderborn

Offensivmann Saglik ist viel rumgekommen: Paderborn, Ahlen, Dortmund, Admira Wacker Mölding (Österreich), Saarbrücken, Wuppertaler SV, Wolfsburg, Karlsruhe, Bochum, St. Pauli, Vasas FC (Ungarn), Sakaryaspor (Türkei) und zuletzt Eyüpspor in der dritten türkischen Liga – der frühere Nachwuchs-Nationalspieler hat einige Klubs in seinem Lebenslauf stehen. Die erfolgreichste Zeit hatte er aber in Paderborn. In der Saison 2013/2014 trug er mit 15 Treffern maßgeblich zum Aufstieg in die erste Liga bei. Sein Trainer damals war der gerade in Hannover entlassene André Breitenreiter. Die 15 Tore reichten für ihn, um Torschützenkönig in der zweiten Bundesliga zu werden. 2009 gehörte der 36-Jährige zwar offiziell dem VfL Wolfsburg an, der unter Felix Magath sensationell Deutscher Meister wurde. Saglik lief in der Hinrunde auch acht Mal für die Niedersachsen auf und erzielte einen Treffer. In der Winterpause wurde der Türke dann aber nach Karlsruhe verliehen.

„Im Bereich Kreativität und Offensive hatten wir Nachholbedarf, weil uns Maik Baumgarten nicht mehr zu 100 Prozent zur Verfügung stehen kann. Von Mahirs Erfahrung und Überblick kann unsere junge Mannschaft profitieren, um den zweiten Platz noch zu erreichen“, sagte Löwen-Trainer Tobias Cramer. Und KSV-Vorstand Jens Rose fügte an: „Da es ein internationaler Wechsel war, ist es schon klasse, wie schnell das Ganze über die Bühne gegangen ist.“

Fünf Jugendspieler für die erste Mannschaft

Neben dem Angreifer wurde gestern auch bekannt gegeben, dass fünf A-Jugendliche einen Vertrag für die erste Mannschaft des KSV erhalten. Die fünf Jungen sind Serkan Durner, David Stang, Nils Twardon, Marvin Urban und Valdrin Kodra – allesamt Spieler des Jahrgangs 2000 und 18 Jahre alt. „Wir freuen uns, dass wir weiteren Top-Talenten aus unserer eigenen Jugend eine Chance in der ersten Mannschaft geben und sie sich im Männerfußball beweisen und entwickeln können“, so Cramer.

Lesen Sie dazu: KSV Hessen siegt im ersten Testspiel ohne mögliche Neuzugänge

Service: Das ist der Spielplan des KSV Hessen Kassel für die Saison 2018/2019

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare