Schauinsland-Reisen übernimmt 

Neuer Trikotsponsor für den KSV Hessen: Von den Gleisen aufs Rollfeld

+
Präsentieren den neuen Sponsor: (von links) Michael Krannich (zuständig für Marketing beim KSV Hessen), Adnan Eken (Leiter Marketing von Schauinsland-Reisen), Jens Rose und Daniel Bettermann (Vorstandsmitglieder des KSV Hessen). 

Calden. Der KSV Hessen Kassel hat am Montag seinen neuen Trikot-Sponsor vorgestellt. Der Ort der Präsentation ließ schon etwas ahnen: Der Verein hatte zum Kassel Airport geladen.

Es war die wahrscheinlich am besten gesicherte Pressekonferenz, die ein Fünftligist jemals abgehalten hat. Als der Fußball-Hessenligist KSV Hessen Kassel einlud, um seinen neuen Trikotsponsor vorzustellen, da ging es durch die Passkontrolle. Durch den Sicherheitscheck. Es gab Sicherheitswesten. Und dann ging es hinaus auf das Rollfeld des Kassel Airport in Calden.

Das Feld der Kandidaten für die Brust der Löwen war damit schon eingeschränkt. Und als die Sundair-Maschine aus Mallorca kommend gelandet war, da war es bereits offiziell: Mit Schauinsland-Reisen hat der KSV überraschend schnell einen neuen Trikot-Partner für die kommende Saison gefunden. Erst vor zweieinhalb Wochen hatten die Kasseler die neuen Leibchen mit dem Schriftzug „Martin Rose Gleisbau“ vorgestellt.

Firmenchef und KSV-Vorstandsmitglied Jens Rose hatte damals aber bereits signalisiert, sich sofort zurückzuziehen, sollte ein neuer Interessent gefunden werden.

Er sagte: „Es ging alles ganz schnell. Kurz nach meinem Engagement kam der Anruf von Schauinsland. Nun ist alles perfekt.“ Für Rose ein klares Signal, „dass der KSV als Traditionsverein auch nach dem Abstieg und unabhängig von der Liga als Marke interessant ist“. Über Summen wurde nicht gesprochen. Vermutlich liegt das Volumen im höheren fünfstelligen Bereich.

Dass diese Zusammenarbeit nicht schon lange geplant war, bestätigt auch Adnan Eken, Leiter des Marketings von Schauinsland-Reisen. „Vergangenen Freitag haben wir erst den Vertrag unterschrieben. Eigentlich wollten wir unser Sponsoring nicht ausweiten. Wir konzentrieren uns ja auf die 1. und 2. Liga“, sagt er.

Erst vor vier Tagen hatte Drittligist Preußen Münster den Reiseveranstalter als Sponsor fürs Trikot gewonnen. Zweitligist MSV Duisburg trägt seine Heimspiele in der Schauinsland-Reisen-Arena aus und trägt den Schriftzug ebenfalls auf der Brust. „Kassel ist ein wichtiger Standort für uns. Deswegen haben wir uns trotzdem dazu entschlossen“, sagt Eken.

Rose wird übrigens trotzdem auf dem Trikot vertreten sein. Sein Logo wandert von der Brust auf den Ärmel. Und er scherzte: „Ich halte jetzt den Rekord für den kürzesten Trikotsponsor aller Zeiten.“ Es war nur ein Ligaspiel. Aber: „Ich gehe ungeschlagen.“

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare