Young Huskies

Eishockey-Nachwuchs hat Luft nach oben: Ein Sieg und vier Niederlagen

Kassel. Ein Sieg, vier Niederlagen: Die Bilanz der Eishockeyjugend Kassel (EJK) fällt negativ aus.

Die DNLII-Mannschaft unterlag mit 2:3 (1:2, 0:0, 1:1) gegen die Roten Teufel Bad Nauheim. Tim Lucca Krüger brachte sein Team in der zweiten Minute mit 1:0 in Führung. Ein Doppelschlag der Gäste kurz vor der ersten Drittelpause brachte die Südhessen auf die Siegerstraße. Timon Langneses Anschlusstreffer kam zu spät.

Das Rückspiel in Bad Nauheim ging dann mit 6:3 (1:1, 3:1 2:1) an die Gastgeber. Zwar hatte Lasse Bödefeld in der zwölften Minute die passende Antwort auf die Führung der Roten Teufel parat, im Mitteldrittel machten die Gastgeber aber alles klar. Die Tore von Louis Trattner (38., 45.) konnten die Wende nicht mehr herbeiführen.

Kassels Schüler setzten sich in der Bundesliga mit 4:3 (1:3, 1:0, 1:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen Preußen Berlin durch. Zwar lag das Team von Trainer Milan Mokros nach dem ersten Drittel mit 1:3 hinten, doch danach drehten die Gastgeber die Partie noch: Florian Fichtner traf zum 2:3 (33.), Krüger zum 3:3 (58.). Im Penalty-Schießen verwandelte Vincent Grunewald.

Am Tag zuvor hatten die Schüler mit 0:4 (0:0, 0:2, 0:2) beim EHC Erfurt verloren. Im Hessenderby gegen die Löwen Frankfurt zogen Kassels Kleinschüler mit 1:8 (0:2, 1:2, 0:4) den Kürzeren. Das einzige Tor für Kassel erzielte David Minich in der 39. Minute zum 1:4. (ca)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare