1. WLZ
  2. Sport
  3. Regionalsport

Die Neuzugänge Preto und Reuß wollen mit den Huskies in die DEL

Erstellt:

Von: Pascal Spindler

Kommentare

Aus Süd- nach Nordhessen: Pierre Preto wurde zuletzt DEL-2-Meister mit Frankfurt.
Aus Süd- nach Nordhessen: Pierre Preto wurde zuletzt DEL-2-Meister mit Frankfurt. © imago images/Beautiful Sports

Pierre Preto und Lars Reuß sind die Neuen bei den Huskies. Im Interview sprechen sie über ihre Ziele, ihren Spielstil und wann sie das erste Mal nach Kassel kommen.

Kassel – In der vergangenen Woche präsentierten die Kassel Huskies mit dem 23 Jahre alten Pierre Preto aus Frankfurt und dem 21-jährigen Lars Reuß aus Selb zwei hoffnungsvolle Spieler mit DEL-2-Erfahrung. Wir haben den beiden Neuzugängen des Eishockey-Zweitligisten je drei Fragen gestellt – und drei Antworten erhalten.

Auf welchen Typ Spieler können sich die Huskies-Fans freuen?

Pierre Preto: „Auf dem Eis bin ich jemand, der immer einhundert Prozent gibt. Unter hundert Prozent gibt es bei mir nicht. Ich bin ein sehr emotionaler Spieler. Wenn etwas sehr Unfaires auf dem Eis passiert, stehe ich für meine Mitspieler ein. Ich kann sehr hart spielen, versuche aber gleichzeitig auch, kreativ zu sein. Neben dem Eis bin ich eher ein ruhiger Typ. Ich mag es, auch einfach nur mal daheim auf der Couch zu liegen und Fernsehen zu schauen. Aber ich bin auch sehr modeinteressiert, gehe gern mal ins Café.“

Lars Reuß: „Bei mir ist das ganz ähnlich. Privat bin ich eher ein ruhiger Typ. Ich bin ein Familienmensch, sehr diszipliniert, mache aber auch gerne mal einen Witz mit meinen Teamkollegen. Auf dem Eis arbeite ich sehr viel. Ich liebe es, die Scheibe zu haben und bin eher ein Spielmacher, der nicht vogelwild umher rennt. Ich baue das Spiel lieber auf. Mein Ziel ist es, immer die bestmögliche Leistung aus mir herauszuholen, die Teamkollegen zu pushen. Damit wir die Ziele, die wir uns gesteckt haben, auch erreichen. Wir wollen die stärkste Saison spielen, die möglich ist. Und klar ist es das Ziel, in die DEL aufzusteigen.

Wie kam es zum Wechsel nach Kassel?

Pierre Preto: „Die Huskies haben bereits ziemlich früh Interesse gezeigt. Die Verantwortlichen haben mir das Gefühl gegeben, dass sie mich unbedingt haben wollen und dass ich ein Wunschspieler bin. Das Gesamtpaket in Kassel stimmt einfach. Es ist ein großer Traditionsverein, der immer Ambitionen auf die DEL-2-Meisterschaft hat. Meiner Meinung nach sind die Huskies ein Verein, der in die DEL gehört. Wir werden alles daran setzen, um aufzusteigen.“

Künftig im Huskies-Trikot: Lars Reuß.
Künftig im Huskies-Trikot: Lars Reuß. © imago Images/Kessler

Lars Reuß: „Ich habe nach den Playdowns mit Selb mit meinem Agenten darüber geredet, wie es weitergehen soll. Ich habe große Ziele, die ich erreichen möchte. Nachdem ich dann vom Interesse der Huskies gehört habe, war ich sofort hin und weg. In Kassel kann ich mich weiterentwickeln und dabei helfen, die großen Ziele, die dieser Verein hat, zu erreichen.“

Hatten Sie schon Kontakt zur Mannschaft?

Pierre Preto: „Nein, noch nicht. Mit Max Faber bin ich nach meiner Zeit in Frankfurt natürlich noch häufig im Austausch. Außerdem kenne ich Jerry Kuhn ganz gut, mit Trainer Bo Subr hatte ich zuletzt eine super Saison. Es ist natürlich schön, auf ein paar vertraute Gesichter zu treffen. Ich selbst komme erst im August nach Kassel.“

Lars Reuß: „Ich kenne natürlich viele meiner Mitspieler, weil ich schon gegen viele von ihnen gespielt habe. Richtig engen Kontakt hatte ich jetzt aber noch nicht zu den Jungs. Die werde ich dann beim Trainingsauftakt kennenlernen.“ (Von Pascal Spindler)

Auch interessant

Kommentare