Genugtuung über Wetterbesserung am Mittwoch - Entscheidung fällt am Freitagmorgen

Wieder Hoffnungen für Löwen-Spiel am Samstag

+
Hofft auf gutes, stabiles Wettrer: Mirko Dickhaut.

Kassel. Plötzlich gibt’s wieder Hoffnung. Sah es am Dienstag noch so aus, als wenn die Begegnung zwischen dem KSV Hessen und dem SSV Ulm in der Fußball-Regionalliga Süd am Samstag aufgrund der schlechten Bodenverhältnisse im Auestadion hunterprozentig ausfallen würde, so hat sich die Lage am Mittwoch gedreht.

Es regnete nicht mehr, mitunter schien am Nachmittag sogar die Sonne. Folge: Im Sportamt der Stadt Kassel kann man es sich wieder vorstellen, dass gespielt wird. Tendenz: 60:40, so Gerhard Griesing, stellvertretender Leiter der Kasseler Behörde. Allerdings dürfe es keinen Dauerregen bis dahin mehr geben. Griesing: „Ein paar Tröpfchen dürfen schon fallen. Mehr aber nicht.“ Eine Entscheidung fällt am Freitag bei einer Platzbesichtigung um 8.30 Uhr.

Die Wetterprognose sieht durchwachsen aus. Die Temperaturen bleiben zwar stabil bei vier bis sechs Grad. Für heute, Donnerstag, waren gestern aber Regenfälle angekündigt. Der Samstag selbst soll trocken bleiben, nachmittags, wenn das Spiel wie geplant um 14 Uhr beginnen soll, ist sogar mit etwas Sonne zu rechnen.

Endlich wieder um Punkte spielen - das wünschen sich auch die Kicker des KSV. „Meine Männer sind heiß darauf, dass es losgeht“, sagt Trainer Mirko Dickhaut. Die lange Vorbereitung, die ständigen Läufe - das nerve. Sollte die Begegnung erneut ausfallen, dann werde man versuchen, ein Testspiel auf dem Kunstrasenplatz in der Nordstadt gegen einen noch nicht feststehenden Gegner zu vereinbaren.

Zwei der drei Hauptkonkurrenten des KSV um den Aufstieg sind schon gestartet: Aalen besiegte Weiden 2:1 und Nürnberg II Wehen 3:0. (bre)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare