Qualifikation für  Team-Weltcup in Lahti l

Stephan Leyhe zittert sich ins Team 

+
urn:newsml:dpa.com:20090101:190131-90-024318

Lahti - Schrecksekunden für Stephan Leyhe: Beim Training vor der Qualifikation für den Weltcup in Lahti (Finnland) landete der Willinger nach 104,5 und 99 m nur auf den Plätzen 53 und 52.

Der Platz im Teamwettbewerb am heutigen Samstag (16.30 Uhr) sowie morgen im Einzel (16.15 Uhr) auf der finnischen WM-Schanze von 2017 schien gefährdet.

Doch mit 117 Meter gelang Leyhe in der Qualifikation trotz schlechter Bedingungen ein weiterer Sprung und er war auf Platz 22 zweitbester DSV-Adler. „Ein Tag zum Vergessen“, meinte Leyhe hinterher. 

Beim Sieg von Ryoyu Kobayashi (127 m) aus Japan vor dem Norweger Halvor Egnar Granerud (125,5) und Österreichs Stephan Kraft (124,0) landete Karl Geiger (122,5) als bester Deutsche auf Platz sieben. Markus Eisenbichler lässt die Station Lahti aus.

Andreas Wellinger (24.), Martin Hamann (28.), Constantin Schmid ((30.) und Richard Freitag (37.) machten Bundestrainer Werner Schuster die Aufstellung für den Team-Wettbewerb nicht einfach. Er vertraut Karl Geiger, Richard Freitag, Andreas Wellinger und Stephan Leyhe wie schon zuletzt als Schlussspringer. 

Der Österreicher Gregor Schlierenzauer (122,5) meldete sich als Elfter im Weltcup-Zirkus zurück. Dagegen scheiterten die beiden Slowenen Jurji Tepes und Peter Prevc. (be)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare