Teamspringen in Willingen

Slowenen gewinnen, Deutsche auf Platz zwei

Willingen - Die Führung aus dem ersten Durchgang hat das deutsche Skisprung-Team nicht verteidigt: Die Mannschaft aus Slowenien hat den Teamwettbewerb des Willinger Weltcups für sich entschieden. Norwegen holte sich Platz drei.

"Wenn wir auf Platz zwei landen, dann ist es ein guter Tag", hatte Bundestrainer Werner Schuster vor dem Teamspringen auf der Mühlenkopfschanze gesagt. Diesen zweiten Platz belegte das deutsche Quartett mit 931,7 Punkten letztlich - hinter den geschlossen starken Slowenen (957,9).

Markus Eisenbichler, Marinus Kraus und Richard Freitag konnten ihr Leistungsvermögen im Finaldurchgang nicht abrufen. Severin Freund, im Einzelspringen am Freitag Dritter, übete mit einem Satz auf 145 Meter zwar noch einmal Druck aus. Doch während die Norweger (insgesamt 916,5 Punkte) noch hinter das DSV-Quartett fiel, hielt Peter Prevc dem Druck stand. Nachdem er erst nach 144,5 Metern landet, bestanden keine Zweifel mehr als Sieg der Slowenen.

Das österreichische Team enttäuschte in einem spannenden Weltcup vor rund 15.000 Fans, belegte mit 838,8 Punkten nur Rang fünf hinter Japan (843,7). Sechster wurde wurde Tschechien (786,6) vor Russland (674,0) und Italien (620,5). Das polnische Team wurde nach dem ersten Durchgang disqualifiziert, da der Anzug von Kamil Stoch nicht den Regeln entsprach.

5546045

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel