Was es zu beachten gibt beim Skispringen in Willingen

Tickets, Parkplätze und mehr: Alles Wissenswerte zum Kult-Weltcup

+
So darf's gerne wieder passieren: Andreas Wellinger triumphierte im Jahr 2017 in Willingen und zählt auch diesmal zu den Favoriten.

Willlingen. Bald ist es wieder so weit: Die Weltelite der Skispringer macht vom 2. bis 4. Februar in Willingen Station. Wer? Was? Wann? Wo? Wie? Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen.

+++ aktualisiert am 1. Februar 2018 +++

Zwei Einzelspringen stehen als Generalprobe für die Olympischen Winterspiele auf dem Programm, der SC Willingen hofft, beim Skisprung-Weltcup 2018 in Willingen die Schallmauer von 50.000 Besuchern zu durchbrechen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen und Antworten zum Kult-Weltcup an der Mühlenkopfschanze.

Wie lautet der Zeitplan?

Freitag

13 Uhr Einlass, 15.30 Uhr offizielles Training, 18 Uhr Qualifikation, anschließend Eröffnungsfeier mit Präsentation der Mannschaften

Samstag

11 Uhr Einlass, 15 Uhr Probedurchgang, 16 Uhr erster Wertungsdurchgang, anschließend Finale, danach Siegerehrung im Auslauf der Schanze

Sonntag

8 Uhr Einlass, 9.30 Uhr Probedurchgang, 10.20 Uhr erster Wertungsdurchgang, anschließend Finale, danach Siegerehrung im Auslauf der Schanze

Wie hoch sind die Eintrittspreise?

Je nach Kategorie zahlen Kinder am Freitag 2 bis 4 Euro, Jugendliche 6 bis 8 und Erwachsene 12 bis 15 Euro.

Am Samstag reichen die Preise im Auslauf im Block D von 4 bis 30 Euro. Auf den Tribünen sind 8, 18 oder 35 Euro fällig. Die Sitzplätze kosten zwischen 17 und 53 Euro.

Am Sonntag zahlen Kinder zwischen 3 und 7, Jugendliche zwischen 10 und 30 sowie Erwachsene zwischen 28 und 52 Euro.

Wo kann ich die Tickets kaufen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Auf der Internetseite des Skisprung-Weltcups oder telefonisch unter 05632/9600, per Bestellkarte per Post oder im Fanshop des SC Willingen an der Mühlenkopfschanze.

Wichtig: Dauerkarten, Karten mit Ermäßigung für Behinderte, Gruppenkarten, VIP- und Ehrengastkarten gibt es nur im Vorverkauf.

Normalerweise gibt es an allen drei Tagen noch Karten an den Tageskassen. Der Samstag ist traditionell am besten besucht, durch die aktuellen Erfolge der deutschen Springer könnte es da eng werden, im Vorverkauf sind bereits keine Karten mehr erhältlich. Sollte ein Tag ausverkauft sein, dann wird das in der WLZ und auf der Ski-Club-Homepage bekannt gegeben.

Wo kann man parken?

Aus Richtung Brilon kommend ist der Beschilderung der Weltcup-Parkplätze zu folgen. Aus Richtung Korbach gibt es in Usseln Parkplätze. Wenn die Parkplätze in Ortsnähe belegt sind und auswärtige Parkflächen eingerichtet werden müssen, gibt es von dort Shuttlebusse bis zum Busparkplatz am Stryck-Bahnhof. Von da ist es nur ein guter Kilometer bis an die Schanze. Die maximale Laufstrecke aus dem Ort beträgt drei Kilometer.

Kann ich mit Bus oder Bahn anreisen?

Die Bahn erweitert den Fahrplan und setzt Sonderzüge ein. Die Fahrpläne stehen rund vier Wochen vor der Veranstaltung zur Verfügung. Die Züge aus Richtung Korbach halten am Weltcup-Bahnhof am Stryck. Aus Richtung Brilon kommend ist am Bahnhof in Willingen Endstation.

Shuttlebusse von Usseln, Brilon, Winterberg, Medebach oder Diemelsee gibt es nicht. Eventuell organisiere die Touristikzentralen der Ort einen Shuttleservice in Eigenregie.

Was wird an Rahmenprogramm geboten?

Das große Festzelt ist an allen drei Tage geöffnet, für die Unterhaltung sorgt eine Band mit Livemusik.

Auf der Eröffnungsfeier am Freitag werden die Mannschaften vorgestellt, anschließend gibt ein bekannter Interpret ein kleines Konzert auf der Bühne im Schanzenauslauf. Top-Act ist diesmal die Band Scooter. Ein großes Feuerwerk beschließt den ersten Tag.

Wo bekomme ich am besten Autogramme?

Den Schriftzug der Skispringer ergattert man am besten an der Bande unten im Block D. Da müssen die Sportler nach dem Sprung dran vorbei laufen. (ni/r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare