Macher gehen auf Nummer sicher

Willinger Schneedepots wieder verpackt

Vor dem Handanlegen noch schnell ein Foto: die „Free Willis“ auf dem Schnee im Schanzenauslauf, den sie gleich komplett einpacken.

Willingen - Einpacken, auspacken - und jetzt wieder einpacken: Wegen des aktuell stürmischen Wetters und milder Temperaturen haben sich die Willinger Weltcup-Organisatoren entschlossen, die Kunstschnee-Depots wieder einzupacken.

Die für die drei Wettbewerbe vom 30. Januar bis 1. Februar auf der Mühlenkopfschanze angelegten Kunstschnee-Depots werden wieder eingepackt, sprich: unter Planen vor dem Regen geschützet. Damit gehen die Verantwortlichen auf Nummer sicher.

Auch im neuen Jahr fanden sich genügend freiwillige Helfer ein, um unter der Regie von Schanzenchef Wolfgang Schlüter mit anzupacken. Schlüter ist sicher, genügend Schnee für den diesjährigen Weltcup produziert zu haben und bis Ende des Monats konservieren zu können, um die Schanze für die weltbesten Skispringer bestens zu präparieren. (be)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare