Vettel von A bis Z: Seine Lieblingsband, sein Markenzeichen und mehr

A wie Adrian Newey, Red-Bull-Technikguru und Konstrukteur der Weltmeisterautos

B wie Beatles, Sebastians Lieblingsgruppe

C wie Christian Horner, als Teamchef bei Red Bull Vettels Vorgesetzter

D wie Deutschland, Vettels Heimat, in der er aber bislang noch kein Formel-1-Rennen gewonnen hat

E wie Ehrgeiz, eine von Vettels herausragenden Eigenschaften: Er kann nicht verlieren, egal, wobei

F wie Fußball, womit Vettel schon als Kind aufgehört hat, weil er nicht gut genug war

G wie Geld, nicht so wichtig für Vettel, weshalb er lieber seine Ruhe genießt als noch mehr Werbeverträge abzuschließen

H wie Haare, blond und bares Geld wert - durch einen Werbevertrag mit einem Shampoo-Hersteller

I wie Indianapolis, der Ort von Vettels erstem Formel-1-Rennen, in dem er 2007 gleich als Achter einen WM-Punkt holte

J wie Jubelschreie, Vettels Ausbrüche am Boxenfunk nach gewonnenen Rennen sind fast schon legendär

K wie Kinky Kylie, Kosename für Vettels Rennauto

L wie Lächeln, mit dem der Weltmeister viele - vor allem weibliche - Fans fasziniert

M wie Monza, Ort von Vettels Durchbruch. Dort fuhr er 2008 im Toro Rosso als jüngster Fahrer der Formel-1-Geschichte auf die Pole Position und gewann ein Rennen

N wie Norbert, Vettels Vater, der die Karriere seines Sohnes von Beginn an unterstützt hat

O wie Otto Waalkes, der in der Bild-Zeitung ein Gedicht widmete

P wie Perfektion, ein Status, den Vettel immer anstrebt

Q wie Qualifikation, Vettels Domäne, in 12. von 15 Rennen fuhr Vettel in diesem Jahr auf die Pole Position

R wie Red Bull, Vettels Förderer schon seit Kartzeiten

S wie Suzuka, die Strecke, auf der er in drei Jahren zwei Rennen und einen WM-Titel gewann

T wie Tommi Parmakoski, Vettels finnischer Fitnesstrainer und Physiotherapeut, mit dem er übers Jahr gesehen die meiste Zeit verbringt

U wie unermüdlich, Vettel ist abends meist der Letzte im Fahrerlager, diskutiert lange mit seinen Ingenieuren

V wie Vettel-Finger, sein Markenzeichen, und als blaue Schaumstoffversion Standardausrüstung eines echten Vettel-Fans

W wie Wille, mit dem Vettel im vorigen Jahr in letzter Minute doch noch seinen ersten Titel geholt hatte

X wie x-beliebig, genau das, was Vettel nicht ist

Y wie youngest, englisch, steht für Vettels Rekorde, die er als jüngster Fahrer der Formel-1-Geschichte holte

Z wie Ziel, für Vettel immer gleich: beim nächsten Rennen das Optimum herausholen

Vettel von A bis Z: Seine Lieblingsband, sein Markenzeichen und mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel