Sieg gegen Roanne Basket

Göttinger Basektballer stehen im Finale der Eurochallenge

- Nur noch ein Sieg trennt die BG Göttingen vom erstmaligen Gewinn eines Basketball-Europapokals. Der Bundesligist qualifizierte sich am Freitag durch einen hart erkämpften 77:67 (28:41)-Erfolg gegen Roanne Basket aus Frankreich für das Endspiel in der Eurochallenge.

Die Göttinger Basektballer stehen im Finale der Eurochallenge: Nach einer furiosen Aufholjagd gegen Roanne Basket trifft die BG Göttingen nun am Sonntag in der heimischen Lokhalle auf Krasnje Krylia Samara. Die Russen hatten zum Auftakt des Final-Four-Turniers mit 73:70 (34:34) gegen Scavolini Pesaro aus Italien gewonnen.

Das Team von BG-Trainer John Patrick überzeugten in einem dramatischen Halbfinale durch große Moral. Vor 3130 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften Halle starteten die Niedersachsen übermotiviert. Fehlwürfe und zahlreiche Fouls warfen das Team zwischenzeitlich 17:37 zurück. Doch in der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt. Die BG holte durch den überragenden Taylor Rochestie (27 Punkte) und Ben Jacobsen (13) kontinuierlich auf und ging im dritten Viertel mit 57:51 in Führung. Der Tabellendritte aus Frankreich konterte noch einmal (60:66), im Endspurt hatte aber unter dem großen Jubel der Fans die BG die Nase vorn.

Im Endspiel gegen Samara stehen die Chancen für Göttingen nicht schlecht. Die Russen überzeugten gegen das ersatzgeschwächte Pesaro-Team nicht, zudem hat die BG vor eigenem Publikum bereits in der Eurochallenge-Zwischenrunde Samara relativ deutlich besiegt.

Pesaro-Profi Dusan Sakoto, der sich am vergangenen Sonntag schwer verletzt hatte und wegen innerer Blutungen in ein künstliches Koma versetzt wurde, befindet sich nach Angaben des Vereins auf dem Weg der Besserung. Er liegt weiterhin auf der Intensivstation in einem Krankenhaus in Pesaro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare