Handball-Skandal in Österreich: Trainer foult gegnerische Spielerin

+
Gunnar Prokop bei seinem Foul

Maria Enzersdorf - Der Trainer von Österreichs Handballserienmeister Hypo Niederösterreich hat eine gegnerische Spielerin gefoult. Seine Unsportlichkeit ist auch noch belohnt worden.

In der entscheidenden Phase der Champions-League-Partie gegen Metz HB stoppte Gunnar Prokop einen Tempogegenstoß einer gegnerischen Spielerin, indem er einfach aufs Spielfeld sprang und sich in den Weg stellte. Die Rote Karte für diese Aktion nahm er in Kauf.

Durch diese einmalige Unsportlichkeit sicherte der Skandal-Coach seiner Mannschaft zumindest ein 27:27-Unentschieden. Sein dreister Kommentar zu seiner noch dreisteren Aktion: "Bevor ich das Spiel verliere, muss ich die Rote Karte riskieren. Taktisch war es völlig richtig und es war ja auch keine Verletzungsgefahr."

Das Skandal-Video

Video

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare