NBA

Nowitzki sichert Dallas knappen Sieg in Orlando

+
Dirk Nowitzki erzielte kurz vor Schluss die Führung für die Dallas Mavericks.

Orlando - Die Dallas Mavericks können sich erneut bei Dirk Nowitzki bedanken: Mit einem spektakulären letzten Wurf sorgte der Star noch für den Sieg in Orlando. Zuvor sah es lange nach der nächsten Pleite aus.

Dirk Nowitzki hat NBA-Meister Dallas Mavericks einen wichtigen Sieg auf dem Weg in die Playoffs gerettet. Der deutsche Basketball-Star sicherte am Freitag mit seinem letzten Wurf den 100:98-Erfolg bei den Orlando Magic. Nowitzki war mit 28 Punkten erneut bester Werfer für Dallas, das trotz eines 15-Punkte-Rückstandes noch den 30. Erfolg bei 23 Niederlagen feierte. Dallas ist damit Fünfter in der West-Hälfte der Nordamerika-Liga.

5,9 Sekunden vor Schluss traf Nowitzki mit seinem typischen Sprungwurf im Rückwärtsfallen über den ausgestreckten Arm des Türken Hedo Türkoglu genau die richtige Stelle am Brett und streckte danach seine Zunge ganz weit heraus. „Hedo war ziemlich dicht an mir dran. Ich habe versucht, über ihn rüberzuwerfen, und der Ball fiel rein“, beschrieb Nowitzki die Szene.

„Manchmal trifft er Würfe, da kannst Du nur den Kopf schütteln“, sagte Magic-Spielmacher J.J. Redick. Türkoglu vergab beim letzten Angriff einen Drei-Punkte-Wurf zum Sieg, Ryan Anderson setzte nach seinem Offensivrebound den Ball nur auf den Ring und verpasste den Ausgleich für Orlando, das seine 20. Niederlage kassierte.

Einen Tag nach der 85:106-Pleite in Miami lag Dallas auch in Orlando gegen Ende des dritten Viertels schon 62:77 hinten. „Die Jungs haben etwas den Kopf hängen lassen. Aber dafür sind wir zu gut“, meinte Nowitzki und zeigte sich nach der Aufholjagd daher sehr zufrieden mit der Einstellung seiner Teamkollegen. „Wir müssen weiter dagegenhalten. Ich bin stolz auf die Jungs, sie haben füreinander gekämpft. Das müssen wir tun“, forderte Nowitzki.

Ein Extralob verteilte der Würzburger an Delonte West und Jason Terry. Der Aufbauspieler erzielte zehn seiner 17 Punkte im Schlussabschnitt. Auch West trumpfte in der Schlussphase auf und kam wie Shawn Marion auf 15 Zähler. Orlandos bester Schütze war Jameer Nelson mit 24 Punkten, Ryan Anderson gelangen 21. Dwight Howard markierte 19 Punkte und holte 15 Rebounds.

jhf/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare