Olympia 2012: Frau hatte Sprengstoff bei sich

London - Bei einer Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes für die Olympia-Anlage in London ist eine kleine Menge Sprengstoff gefunden worden.

 Die Frau, die im Sicherheitsteam zu den Hunde-Führern gehört, sitze derzeit in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Donnerstag in London mit. Neben dem Sprengstoff seien in ihrem Auto auch Drogen gefunden worden. Einen terroristischen Hintergrund schloss die Polizei aus.

Die 40 Jahre alte Frau war bereits am Dienstag festgenommen worden, wie jetzt bekannt wurde. Am selben Tag waren die Bauarbeiten am Olympischen Stadion offiziell beendet worden. “Dieser Vorfall war keine Bedrohung für die Sicherung und Sicherheit des Geländes“, hieß es von Scotland Yard.

Ein Sprecher der Sicherheitsdienst-Firma betonte, dass die Mitarbeiter der Hundestaffel die Lizenz zum Besitz von Sprengstoff in kleinen Mengen hätten. Damit würden die Hunde trainiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare