1. WLZ
  2. Sport
  3. Überregionaler Sport

OVB-Podcast zur Tour de France 2022: „Eine blöde Konstellation - alleine konnten wir das nicht durchziehen“

Erstellt:

Von: Tobias Ruf

Kommentare

Nils Politt fuhr lange an der Spitze des Feldes, konnte in den Ausgang der Etappe aber nicht eingreifen.
Nils Politt fuhr lange an der Spitze des Feldes, konnte in den Ausgang der Etappe aber nicht eingreifen. © Kei Tsuji / SprintCyclingAgency/Bora-hansgrohe

In der 16. Folge des Podcasts zur Tour de France 2022 „Inside Bora-hansgrohe“ analysiert Teammanager Ralph Denk die Etappe nach Carcassonne und spricht über den Ausreißversuch von Nils Politt. Im Hintergrund geht es um Doping und Corona. Zudem zieht Denk eine Zwischenbilanz nach der zweiten Woche der Tour de France.

Carcassonne - Die Tour de France 2022 wurde am Samstag mit der flachen Etappe nach Carcassonne fortgesetzt. Bora-hansgrohe war mit Nils Politt lange an der Spitze vertreten. Am Ende siegte Jasper Philipsen, Danny van Poppel kam für Bora-hansgrohe auf den fünften Rang. Denk gibt im Podcast Einblicke in den Rennverlauf.

ovb-online.de* ist während des wichtigsten Radrennens der Welt täglich mit dem deutschen Rennstall Bora-hansgrohe verbunden und liefert im täglichen Podcast „Inside Bora-hansgrohe“ exklusive Einblicke hinter die Kulissen des größten deutschen Radsportteams.

*Hinweis der Redaktion: Anbei lesen Sie eine Zusammenfassung der aktuellen Folge, den gesamten Inhalt finden Sie hier im Podcast

* Haben Sie Fragen an Ralph Denk und wollen Teil des Podcasts sein? Schicken Sie Ihre Frage an tobias.ruf@ovbmedia.de

Bei technischen Problemen finden Sie hier die aktuelle Ausgabe des Podcasts

Podcast zur Tour de France 2022: „Die Tour de France ist noch lange nicht entschieden“

In der 16. Folge berichtet Teammanager Ralph Denk vom Fluchtversuch seines Fahrers Nils Politt und den Gründen, weshalb es nicht mit dem Tagessieg klappte. „Die Ausreißergruppe war zu klein. Dann hat sich van Aert zurückfallen lassen und es war klar, dass Nils nicht durchkommen wird. Das war eine blöde Konstellation, alleine konnten wir das nicht durchziehen“, bilanziert Denk.

Im Kampf um die Gesamtwertung hat der Gesamtführende Jonas Vingegaard zwei wichtige Helfer verloren. „Das ändert die Ausgangslage vor den Pyrenäen. Jetzt sind die Teams von Vingegaard und Tadej Pogacar ausgeglichen. Die Tour de France ist noch lange nicht entschieden“, sagt Denk.

Im Hintergrund geht es um die weiterhin präsenten Themen Corona und Doping, Denk beantwortet hierzu einige Hörerfragen. Wie die Zwischenbilanz ausfällt und was die Radsport-Fans in der letzten Tour-Woche erwartet, erklärt er zudem in der aktuellen Podcast-Folge.

Lesen Sie auch: Tour de France 2022: Alle Termine und Ergebnisse im Überblick

Im letzten Teil blickt er auf die 16. Etappe, die am Dienstag nach dem Ruhetag gefahren wird. 178,5 Kilometer werden von Carcassonne nach Foix gefahren. Es wird eine wellige und anspruchsvolle Angelegenheit. Zum Ende der Etappe warten zwei Berge der ersten Kategorie. 

„Ich rechne mit einer Ausreißergruppe. Wir haben da durchaus Optionen. Jetzt müssen wir zunächst aber abwarten, wie sich die Jungs erholen und ob sie genug Körner haben, um am Dienstag um den Etappensieg mitgehen zu können“, sagt Denk abschließend.

Quelle: ovb-online.de

truf

Auch interessant

Kommentare