1. WLZ
  2. Sport
  3. Überregionaler Sport

OVB-Podcast zur Tour de France 2022: „Dominanz von Pogacar und Vingegaard - Da bin ich mir nicht ganz sicher“

Erstellt:

Von: Tobias Ruf

Kommentare

Tadej Pogacar (links) und Jonas Vingegaard prägen die Tour de France 2022. Ob das auch in Zukunft der Fall sein wird, schätzt Ralph Denk im aktuellen Podcast ein.
Tadej Pogacar (links) und Jonas Vingegaard prägen die Tour de France 2022. Ob das auch in Zukunft der Fall sein wird, schätzt Ralph Denk im aktuellen Podcast ein. © picture alliance/dpa/BELGA | David Pintens

In der 19. Folge des Podcasts zur Tour de France 2022 „Inside Bora-hansgrohe“ analysiert Teammanager Ralph Denk die letzte Bergetappe der Tour und spricht über die Entwicklungen in der Gesamtwertung. Im Hintergrund geht es um die Personalplanung für die kommende Saison.

Hautacam - Die Tour de France 2022 wurde am Donnerstag mit der letzten Bergetappe fortgesetzt. Bora-hansgrohe konnte im Schlussanstieg nach Hautacam nicht in den Kampf um den Tagessieg eingreifen, an der Spitze der Gesamtwertung kam es zum nächsten Schlagabtausch. Teammanager Ralph Denk gibt im Podcast zur Tour de France 2022 Einblicke in die Geschehnisse des Tages.

ovb-online.de* ist während des wichtigsten Radrennens der Welt täglich mit dem deutschen Rennstall Bora-hansgrohe verbunden und liefert im täglichen Podcast „Inside Bora-hansgrohe“ exklusive Einblicke hinter die Kulissen des größten deutschen Radsportteams.

*Hinweis der Redaktion: Anbei lesen Sie eine Zusammenfassung der aktuellen Folge, den gesamten Inhalt finden Sie hier im Podcast

* Haben Sie Fragen an Ralph Denk und wollen Teil des Podcasts sein? Schicken Sie Ihre Frage an tobias.ruf@ovbmedia.de

„Inside Bora-hansgrohe“: Hier geht es zum Podcast zur Tour de France 2022

Bei technischen Problemen finden Sie hier die aktuelle Ausgabe des Podcasts

Podcast zur Tour de France 2022: „Wenn nichts mehr schiefgeht, wird er die Tour gewinnen“

In der 19. Folge berichtet Teammanager Ralph Denk von der letzten Bergetappe, bei der sich Alexander Wlassow auf den siebten Platz der Gesamtwertung verbessert hat. „Das war ein sehr guter Auftritt unserer Mannschaft heute. Alexander, Patrick Konrad und Maximilian Schachmann sind ein starkes Rennen gefahren. Der fünfte Rang in der Gesamtwertung ist jetzt noch möglich“, erklärt Denk.

Im Kampf um die Gesamtwertung hat Jonas Vingegaard einen großen Schritt in Richtung Gesamtsieg gemacht. „Die Beine haben gesprochen. Vingegaard ist der stärkste Fahrer des Feldes. Wenn nichts mehr schiefgeht, wird er die Tour gewinnen“, sagt Denk und ergänzt. „Dass er und Pogacar die nächsten Jahre dominieren werden, da bin ich mir nicht ganz sicher. Vingegaard war kein überragender Nachwuchsfahrer und kam gefühlt aus dem Nichts“.

Im Hintergrund geht es um die Personalplanung für die kommende Saison. Wie der Transfermarkt im Radsport abläuft, wer auf der Einkaufsliste steht und wer das Team verlassen könnte, erklärt Denk in der neuen Podcast-Folge.

Lesen Sie auch: Tour de France 2022: Alle Termine und Ergebnisse im Überblick

Im letzten Teil blickt er auf den Freitag voraus. Die 19. Etappe über 188,3 Kilometer von Castelnau-Magnoac nach Cahors verläuft größtenteils über flaches Terrain. Eigentlich eine gute Gelegenheit für die Sprinter, wenn denn die Kraft nach den Strapazen in den Bergen noch reicht. Denn Ausreißergruppen werden sicherlich ihre wohl letzte Chance suchen.

„Das wird ein Hauen und Stechen geben zwischen den Mannschaften, die einen starken Sprinter haben und denen, die noch nichts gewonnen haben. Ich hätte nichts dagegen, wenn es keinen Massensprint gibt und wir über die Ausreißergruppe was bewegen können“, sagt Denk abschließend.

Quelle: ovb-online.de

truf

Auch interessant

Kommentare