1. WLZ
  2. Sport
  3. Überregionaler Sport

Vettel hält sich Formel-1-Comeback offen: „... das würde ich ernsthaft erwägen“

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Sebastian Vettel kann sich ein Formel-1-Comeback in Suzuka vorstellen.
Sebastian Vettel kann sich ein Formel-1-Comeback in Suzuka vorstellen. © Steven Tee/Imago

Sebastian Vettel kehrt der Formel 1 zum Saisonende den Rücken. Für seine Lieblingsstrecke in Suzuka wäre der Hesse aber zum Comeback bereit.

Suzuka – Noch fünf Rennen. Dann geht in der Formel 1 eine große Rennfahrerkarriere zu Ende. Sebastian Vettel hängt zum Saisonende den Helm an den Nagel. Nach 16 Saisons, fast 300 Grand Prix und 53 Siegen ist Ende des Jahres Schluss.

Eine Rückkehr in die Königsklasse des Motorsports will der viermalige Weltmeister aber nicht ausschließen – für seine Lieblingsstrecke würde sich Vettel nochmal hinters Steuer klemmen. Auch ein Engagement in einer anderen Rennserie wäre möglich.

Sebastian Vettel
Geboren: 3. Juli 1987 in Heppenheim
Rennstall: Aston Martin
Vertrag bis: Ende 2022
Größte Erfolge: 4 x Formel-1-Weltmeister (2010, 2011, 2012, 2013)

Sebastian Vettel denkt an Formel-1-Rückkehr nach Karriereende

„Wenn jemand einen Fahrer für ein Rennen unter Vertrag nehmen will... Die Jungs wären sicher nicht froh, wenn sie Platz machen müssten, aber das würde ich ernsthaft erwägen“, sagte Vettel am Donnerstag bei einer Pressekonferenz vor dem Großen Preis von Japan. Die Rede ist vom Suzuka International Racing Course, die erklärte Lieblingsstrecke des des Heppenheimers. Am Sonntag (7.00 Uhr/Sky) fährt Vettel letztmals vor dem lange angekündigten Ende seiner Karriere in Suzuka.

Für Suzuka würde Vettel eine Rückkehr in die Formel 1 tatsächlich in Erwägung ziehen. „Ich habe die Strecke immer geliebt, sie sticht heraus“, sagte der 35-Jährige. Bislang habe er sich gar nicht so sehr klargemacht, dass er an bestimmte Orte nicht mehr zurückkehren wird. In Suzuka war das schon am ersten Tag anders.

„Vielleicht fühlt sich einer der Jungs hier in der Zukunft mal ein bisschen krank, dann würde es mir nichts ausmachen, für ein Rennen zurück ins Auto zu springen.“ Viermal gewann Vettel in Suzuka und holte einen seiner vier WM-Titel in Japan.

Sebastian Vettel: Formel-1-Comeback auf Lieblingsstrecke in Suzuka möglich

Vettel könnte sich jedoch nicht nur ein Kurzzeit-Comeback in der Formel 1 vorstellen, auch ein Wechsel in eine andere Motorsport-Rennserie wäre möglich. „Im Moment habe ich keine Pläne. Aber es gibt in Japan spannende Rennen“, sagte der bekennende Japan-Fan Vettel auf die Frage, ob er sich künftig den Einstieg als Fahrer in einer japanischen Motorsport-Serie vorstellen könnte.

„Wer weiß, was die Zukunft bringt. Natürlich liebe ich das Fahren und auf dieser Strecke habe ich mich immer besonders lebendig gefühlt. Wir werden sehen, welche Art von Auto in der Zukunft mal ein Thema wird“, erklärte der Hesse. Noch darf er fünfmal seine Fahrkünste in der Formel 1 demonstrieren (Rennkalender in der Übersicht). Zuletzt in Singapur fuhr Vettel zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton auf Platz acht, in Suzuka sollen die nächsten Punkte her. (ck/dpa)

Auch interessant

Kommentare