Erster Sieg für Bora-hansgrohe

Tour de France 2020: Lennard Kämna triumphiert in Villard-de-Lans

Tour de France 2020: Lennard Kämna von Bora-hansgrohe jubelt nach seinem Etappensieg.
+
Tour de France 2020: Lennard Kämna von Bora-hansgrohe jubelt nach seinem Etappensieg.

Die 16. Etappe der Tour de France 2020 führte über 164 Kilometer von La-Tour-du-Pin nach Villard-de-Lans. Nach einer beherzten Attacke am vorletzten Anstieg setzte sich Lennard Kämna vom Team Bora-hansgrohe ab und feierte seinen ersten Tour-Etappensieg.

Villard-de-Lans - Lennard Kämna hat die 16. Etappe der Tour de France 2020 gewonnen. Über 164 Kilometer von La-Tour-du-Pin nach Villard-de-Lans setzte sich der Deutsche vom Team Bora-hansgrohe bei der Bergankunft in den Alpen durch.

Tour de France 2020: Lopez schlägt Slowenen, Roglic baut Vorsprung aus

Es ist der größte Erfolg in der Karriere des 24-Jährigen. Auch für Bora-hansgrohe ist es der größte Erfolg bei dieser Tour de France, 16 Etappen hat es bis zum ersten Sieg gedauert. „Eigentlich wollte Kämna seine Karriere schon beenden“

Tour de France heute: Lennard Kämna mit emotionalen Worten nach seinem Etappensieg

„Es ist ein unglaublicher Tag, ich freue mich riesig. Wir haben als Team so hart gearbeitet und so viele Rückschläge einstecken müssen. Ich bin am vorletzten Anstieg All-In gegangen und habe danach nur noch durchgezogen. Ich kann das noch nicht glauben“, sagte ein überglücklicher Lennard Kämna im Ziel.

Tour de France 2020: Alle Termine und Ergebnisse

In der Gesamtwertung verteidigte Primoz Roglic sein Gelbes Trikot. Der Slowene vom Jumbo-Visma-Team führt weiter mit 40 Sekunden vor seinem Landsmann Tadej Pogacar.

Tour de France heute: Keine Veränderung im Gelben Trikot

Sam Bennett bleibt der Spitzenreiter in der Sprintwertung. Peter Sagan von Bora-hansgrohe aus Raubling liegt in dieser Wertung auf dem zweiten Platz. Benoît Cosnefroy ist der beste Bergfahrer, ist aber inzwischen punktgleich mit Pierre Rolland. Hier gibt es alle Wertungen der Tour de France im Überblick

Der Beginn der Bergetappe war heiß umkämpft. Viele Fahrer versuchten den Weg in die Ausreißergruppe. Nach mehreren gescheiterten Versuchen bildete sich eine große Gruppe heraus, zu der auch Lennard Kämna und Daniel Oss vom Team Bora-hansgrohe gehörten und auch der Berliner Simon Geschke vom Team CCC.

Tour de France 2020: Das Ergebnis der 16. Etappe

  1. Lennard Kämna (GER/Bora-hansgrohe) 4:12:52 Stunden
  2. Richard Carapaz (ECU/INEOS) +1:27 Minuten
  3. Sebastien Reichenbach (SUI/GROUPAMA - FDJ) +1:56
  4. Pavel Sivakov (RUS/INEOS) +2:34
  5. Simon Geschke (GER/CCC) +2:35

Hier geht es zum kompletten Ergebnis der 16. Etappe

Bis zum vorletzten Anstieg belauerten sich die Ausreißer, dann setzte Kämna die entscheidende Attacke. Die verbleibenden 20 Kilometer zog Kämna durch und brachte den Sieg ins Ziel.

Tour de France 2020: Am Mittwoch kommt die Königsetappe

Am Mittwoch geht es mit der vermeintlichen Königsetappe der Tour de France weiter. Dann sind die Klassementfahrer gefragt. ovb-online.de ist ab 12:15 Uhr im Liveticker mit dabei.

Tour de France 2020: Die 16. Etappe im Liveticker

17:41: Wie jeden Tag sind wir auch heute mit dem Teammanager von Bora-hansgrohe Ralph Denk verbunden. Unsere Podcast gibt es dann in einer knappen Stunde zur hören. Hier geht es zum Podcast.

17:39: „Es ist ein unglaublicher Tag, ich freue mich riesig. Wir haben als Team so hart gearbeitet und so viele Rückschläge einstecken müssen. Ich bin am vorletzten Anstieg All-In gegangen und habe danach nur noch durchgezogen. Ich kann das noch nicht glauben". Lennard Kämna wirkt gefast, ist aber überglücklich.

17:37: Zweiter wird Richard Carapaz vor Senastian Reichenbach. Beide konnten Kämna nicht mehr folgen.

17:35: Es ist vollbracht!! Lennard Kämna gewinnt die Bergankunft in Villard-de-Lans.

17:33: Kämna ist am Anschlag, aber da kommt nichts mehr von hinten. Es ist jeden Moment vollbracht!

17:32: Der letzte Kilometer ist erreicht. Lennard Kämna gewinnt hier gleich diese Etappe, was für eine Leistung!

17:31: Vergangenen Freitag haben Lennard Kämna 50 Meter gefehlt. Heute aber ist der Vorsprung groß genug. Das muss jetzt einfach reichen hier.

17:30: Kämna ist im Schlussanstieg. Zwei Kilometer trennen ihn von seinem größten Erfolg.

17:28: Es sind nur noch drei Kilometer. Und der Vorsprung ist über eine Minute groß. Der holt das hier!!!!

17:26: Kämna ist während der Tour de France 24 geworden. Und ist schon sin so vielseitiger und begabter Fahrer. Da wächst ein echter Spitzenfahrer heran.

17:25: Es sind nur noch fünf Kilometer. Drei geht es flach zur Sache, dann muss der Deutsche noch zwei Kilometer nach oben. Zieh durch Lennard!

17:23: Fast eine Minute schon für Kämna. Und es sind nur noch sieben Kilometer. Das wird hier wohl der erste deutsche Etappensieg der Tour 2020 und der erste für Bora-hansgrohe.

17:21: Wenn kein Defekt oder Sturz dazwischenkommt, holt der Kämna das hier. Weniger als zehn Kilometer und der Vorsprung wird größer. 40 Sekunden hat er schon.

17:19: Noch sind es aber knapp zehn Kilometer. Vergangene Woche wurde er auf den letzten 50 Metern geschlagen. Das zeigt, dass im Radsport alles passieren kann.

17:17: Über 30 Sekunden! Lennard Kämna ist auf dem Weg zum größten Erfolg seiner Karriere und dem lange ersehnten Etappensieg für Bora-hansgrohe.

17:16: Denn jetzt geht es noch über zehn Kilometer flach zur Sache, der Schlussanstieg ist nur zwei Kilometer lang. Und Kämna ist auch ein guter Bergfahrer.

17:14: 15 Sekunden für Kämna. 17 Kilometer sind es noch bis ins Ziel. Der 24-Jährige vom Team Bora-hansgrohe ist ein guter Zeitfahrer, das ist ein Vorteil.

17:12: Das sind knapp zehn Sekunden auf Carapaz. Kämna haut hier alles rein in die Abfahrt. Aber da kommt ja noch der Schlussanstieg nach Villard-de-Lans.

Tour de France heute im Liveticker: Lennard Kämna attackiert

17:10: Kämnaaaaaa! Der Deutsche setzt sich von Carapaz ab. Er geht alleine in die Abfahrt.

17:09: Das war etwas voreilig. Der Schweizer Reichenbach ist gleich wieder dran. Der Gipfel ist gleich erreicht.

17:08: Wahnsinn! Auch Reichenbach fällt zurück. Jetzt sind es nur noch Carapaz und Kämna.

17:06: Carapaz attackiert und diese Attacke zeigt Wirkung. Alapahilippe kann da nicht mitgehen. Und der ist der stärkste Sprinter dieser Vierergruppe.

17:05: Der Vorsprung der vier Spitzenfahrer beträgt schon 40 Sekunden. Es ist sehr gut möglich, dass der Etappensieger aus der Spitzengruppe kommt.

17:03: Pacher fällt raus, nur noch vier Fahrer an der Spitze. Das wird hier wieder ein echter Krimi.

17:02: Nur noch fünf Fahrer sind an der Spitze. Lennard Kämna ist mit dabei. Die Konkurrenz ist mit Julian Alaphilippe, Sebastian Reichenbach, Richard Carapaz und Pacher namhaft besetzt.

17:00: Pacher ist eingeholt. Jetzt geht es hier gleich voll zur Sache. Die Spitzengruppe ist längst auseinandergefallen. Hier überstehen nur die besten Bergfahrer.

16:58: Der Vorsprung von Pacher an der Spitze wird kleiner. Das sind nur noch 30 Sekunden. Das Tempo hinten in der Verfolgergruppe ist jetzt hoch. Zeit zum Taktieren bleibt kaum noch.

16:55: Nach dem Montée de Saint-Nizier-du-Moucherotte sind es dann noch 20 Kilometer bis ins Ziel. Das befindet sich am Ende eines Anstieges der dritten Kategorie, wir sehen heute also wieder eine Bergankunft.

Streckenprofil der 16. Etappe der Tour de France 2020 von La Tour-du-Pin nach Villard-de-Lans Cote.

16:52: Lennard Kämna fährt in der Verfolgergruppe vorne mit. Das zeigt, dass er sich gut fühlt heute. Der Weg auf den Gipfel des Montée de Saint-Nizier-du-Moucherotte ist aber noch weit. Sieben Kilometer sind das noch.

16:48: Die Anwärter auf den Etappensieg müssen jetzt aufpassen. Pacher ist schon fast eine Minute weg. Andrej Amador vom Team INEOS setzt nach und forciert das Tempo in der Gruppe.

16:45: Pacher hat 30 Sekunden Vorsprung. Das ist nicht die Welt, bringt die Gruppe da hinten aber ordentlich in Bewegung. Es werden weitere Attacken kommen, wenn es gleich auf den Montée de Saint-Nizier-du-Moucherotte geht.

16:40: Das Finale dieser Etappe ist eröffnet. Quentin Pacher von B&B Hotels greift an. Sein Teamkollege Pierre Rolland ist noch in der Gruppe. Taktisch ergibt das durchaus Sinn, so hat das Team zwei Optionen.

16:35: In der Ausreißergruppe sind Bergspezialisten und auch Klassikerfahrer. Das wird jetzt gleich Auswirkungen auf die Taktik haben. Die Bergfahrer wollen sich beim steilen Anstieg absetzen, die Klassikerspezialisten werden hoffen, dass das Tempo nicht zu hoch ist am Anstieg.

16:30: Schauen wir uns den Montée de Saint-Nizier-du-Moucherotte genauer an. 11,1 Kilometer ist der Berg der ersten Kategorie lang, die durchschnittliche Steigung beträgt 6,5 Prozent.

16:25: Noch einige Kilometer, dann erreichen wir den schwierigsten Berg des Tages. Der Montée de Saint-Nizier-du-Moucherotte muss bezwungen werden.

Tour de France heute im Liveticker: Holt Lennard Kämna heute den Etappensieg?

16:20: Daniel Oss fährt in der Spitzengruppe voll für seinen Teamkollegen Lennard Kämna. Bora-hansgrohe will heute endlich den ersten Etappensieg dieser Tour klarmachen.

16:15: Im Hauptfeld übernimmt Jumbo-Visma das Kommando. Das Team des Gesamtführenden Primoz Roglic will seinen Kapitän heute aus allen Turbulenzen heraushalten. Bisher gelingt das hervorragend.

16:10: Jetzt geht es bergab, viel wird sich da nicht ändern im Feld. Nutzen wir also die Zeit für unser Tour-Quiz. Testen Sie Ihr Wissen zur Frankreichrundfahrt.

16:05: Wer sind denn die interessantesten Namen in dieser Gruppe. Mit Richard Carapaz ist der Sieger des Giro d‘Italia 2019 dabei und heute ein Kandidat auf den Etappensieg. Julian Alaphilippe hat schon eine Tour-Etappe in diesem Jahr gewonnen, ihm liegt das Terrain. Lennard Kämna macht einen guten Eindruck und hat vergangene Woche bewiesen, dass er um Etappensiege mitfahren kann. Es wird bis zum Schluss spannend bleiben.

16:00: 65 Kilometer noch bis ins Ziel. Es steht noch eine Bergwertung der ersten und der dritten Kategorie an. Der Rest der Strecke ist abschüssig oder flach.

15:55: Es geht jetzt einige Kilometer bergab, ehe dann mit dem Montée de Saint-Nizier-du-Moucherotte der längste und schwierigste Anstieg des Tages ansteht. Hier sehen wir dann möglicherweise die Vorentscheidung der heutigen Etappe.

15:51: Pierre Rolland holt sich die Punkte, nimmt danach aber wieder raus und wird hier nicht die Flucht ergreifen. Das war wohl mit den anderen Ausreißern so abgesprochen.

15:48: Die anderen lassen Rolland fahren, er wird diese Bergwertung hier gewinnen.

15:45: Pierre Rolland nimmt gleich wieder Anlauf auf die Bergpunkte. Der Franzose reiht sich vorne ein und attackiert. Holt er auch hier wieder fünf Punkte, liegt er gleichauf mit Benoît Cosnefroy, der aktuell das gepunktete Trikot des besten Bergfahrers trägt.

15:40: Der Vorsprung auf das Feld beträgt komfortable zehn Minuten, der Etappensieger wird heute aus der Fluchtgruppe kommen.

15:35: Fünf Kilometer noch bis zu diesem Gipfel, die fünf Verfolger haben aufgeschlossen. Damit befinden sich jetzt 23 Fahrer in der Spitzengruppe. 73 Kilometer sind es noch bis ins Ziel, das heute ca. 17:15 bis 17:30 Uhr erreicht wird.

15:30: Heute sind es viele Berge, dafür nicht die steilsten. Morgen erleben wir das genaue Gegenteil. Nur zwei Anstiege, beide aber von der höchsten Kategorie. Das wird dann wieder eine Etappe für die Klassementfahrer. Hier das Profil:

Streckenprofil der 17. Etappe der Tour de France 2020 von Grenoble auf den Col de la Loze bei Meribel.

15:25: Es geht dann auf die Côte de Revel. Sechs Kilometer bei einer durchschnittlichen Steigung von acht Prozent. Ein Berg der zweiten Kategorie.

15:21: Die Gruppe Sicard, Nieve, Powless, Geschke und Sivakov liegt 45 Sekunden hinter der Spitze. Der Rückstand wird kontinuierlich kleiner, die fünf könnten schon bald aufschließen. Die Abfahrt vom Col de Porte ist beendet, gleich steht die nächste Steigung an.

15:16: Im Kampf um den Gesamtsieg bei der Tour de France wird es heute wohl keine großen Veränderungen an der Spitze geben. Das deutet der bisherige Rennverlauf an. Hier geht es zur Gesamtwertung der Tour de France

15:11: Lennard Kämna kämpft also heute wieder um den Etappensieg. Schon in der letzten Woche war der 24-Jährige, der als eines der größten Talente im deutschen Radsport gilt, ganz nah dran an seinem ersten Etappensieg bei einer Tour.

15:06: Pierre Rolland holt sich fünf Punkte am Gipfel und ist jetzt bis auf fünf Zähler am Bergtrikot dran. Das gepunktete Jersey könnte heute den Besitzer wechseln. Der momentane Träger Benoît Cosnefroy ist im Hauptfeld, das schon fast zehn Minuten zurückliegt. Folglich wird der Franzose keine Punkte holen heute.

15:02: Wir sind gleich oben am Col de Porte. Hier noch einmal alle 15 Fahrer aus der Spitzengruppe: Andrey Amador, Richard Carapaz (Ineos Grenadiers), Lennard Kämna, Daniel Oss (Bora-Hansgrohe), Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step), Sébastien Reichenbach (Groupama-FDJ), Alberto Bettiol (Education First), Winner Anacona, Warren Barguil (Arkéa-Samsic), Imanol Erviti, Carlos Verona (Movistar Team), Matteo Trentin (CCC Team), Chris Juul Jensen (Mitchelton-Scott), Nicolas Roche, Casper Pedersen, Tiesj Benoot (Team Sunweb), Pierre Rolland und Quentin Pacher (B&B Hotels-Vital Concept) 

14:57: Die Spitzengruppe hat schon fast acht Minuten auf das Hauptfeld, nur 1:25 Minuten dahinter befindet sich aber eine Verfolgergruppe. Diese besteht aus fünf Fahrern, die allesamt am Berg ihre Stärken haben. Hier die Namen im Überblick: Sicard, Nieve, Powless, Geschke, Sivakov. 

14:52: Mit in der Ausreißergruppe, die heute wohl den Etappensieg unter sich ausmachen wird, ist auch Lennard Kämna von Bora-hansgrohe. Dass das deutsche Team jetzt gezielt auf Etappensiege fährt, hat uns der Teammanager Ralph Denk in unserem täglichen Podcast „Inside Bora-hansgrohe“ erzählt. Alle Folgen des Podcasts gibt es hier

14:47: Schauen wir uns noch einmal den Plan der heutigen Etappe an. Viele Anstiege stehen noch bevor.

Streckenprofil der 16. Etappe der Tour de France 2020 von La Tour-du-Pin nach Villard-de-Lans Cote.

14:42: Wir sind gleich im Anstieg zum Col de Porte. 7,4 Kilometer ist der Anstieg zum Berg der zweiten Kategorie lang, die durchschnittliche Steigung liegt bei 6,8 Prozent.

14:37: Rolland und die beiden Sunweb-Fahrer sind schon fast dran. Rolland geht es hier sicher ums Bergtrikot. Das könnte er heute übernehmen. Er liegt nur zehn Punkte hinter seinem Landsmann Benoît Cosnefroy, der das Trikot trägt, heute aber keine Punkte holen wird.

Tour de France heute im Liveticker: Ausreißer fahren weg, Lennard Kämna mit dabei

14:32: Die Gruppe darf fahren, das sind schon fast fünf Minuten. Von hinten kommen drei Verfolger: Casper Pedersen, Tisj Benoot und Pierre Rolland wollen nach vorne aufschließen.

14:27: Die Ausreißergruppe hat jetzt fast drei Minuten Vorsprung, ist weiter 15 Mann stark, wird sich aber beim nächsten Anstieg sicher verkleinern.

14:22: Sagans wohl einzige Chance noch Grün zu gewinnen, ist ein vorzeitiges Ausscheiden von Bennett. Das geht aber wohl nur über die Karenzzeit.

14:18: Die Sprintwertung ist erreicht, Matteo Trentin holt sich die 20 Punkte, bleibt Dritter in der Wertung, ist aber nur noch 15 Punkte hinter Sagan. Auf den Führenden Sam Bennett ist der Italiener 60 Punkte zurück.

14:13: Zurück geht es auf knapp eine Minute. Hier wird hin und her taktiert, das ist alles noch sehr unübersichtlich.

14:08: Das Rennen wird konkret, die Fluchtgruppe fährt jetzt doch schon einen großen Vorsprung raus. 1:40 Minuten sind das für 15 Fahrer: Und das sind die Herrn: Amador, Carapaz, Kämna, Oss, Alaphilippe, Reichenbach, Bettiol, Anacona, Barguil, Erviti, Verona, Trentin, Juul Jensen, Roche, Pacher.

14:03: 120 Kilometer vor dem Ziel kommt der Zwischensprint, das ist in gut zehn Kilometern. Danach wird sich das Rennen neu sortieren.

13:58: Und wieder formiert sich eine Gruppe. Mit dabei ist wieder Lennard Kämna. Aber auch Matteo Trentin, der in der Punktwertung nur 35 Zähler hinter Peter Sagan liegt.

13:53: Durch den Zusammenschluss, könnte es dann auch beim einzigen Zwischensprint des Tages spannend werden. Denn es geht noch um das Grüne Trikot, das derzeit bei Sam Bennet liegt. Hier geht es zur Wertung.

13:48: Nachdem der Franzose Guillaume Martin, Elfter der Gesamtwertung, in die Gruppe springen wollte, reagierten die Teams der Favoriten und erhöhten das Tempo. Und schon ist das Feld wieder geschlossen, die Gruppe wurde eingeholt.

13:45: Eine gute Meldung gab es am Vormittag. Alle am Ruhetag vorgenommenen Corona-Tests sind negativ. Und auch Tour-Direktor Christian Prudhomme hat nach überstandener Infektion den Weg zur Tour zurückgefunden.

13:40: 34 Fahrer sind in der ersten großen Gruppe, die vorne wegfährt. Mit dabei sind aus deutscher Sicht Maximilian Schachmann und Lennard Kämna. Auch Felix Großschartner und Lukas Pöstlberger von Bora-hansgrohe sind in der Gruppe.

13:35: Zahlreiche Fahrer wollen in diese Gruppe. Jumbo-Visma, die Mannschaft des Gesamtführenden Primoz Roglic, schaut sich das in Ruhe an.

13:30: Es wird munter attackiert, hier ist richtig Dampf im Rennen. Noch sind die Verhältnisse aber nicht geklärt.

13:25: Der scharfe Start ist erfolgt. Und schon sehen wir die erste Attacke. Das war zu erwarten. Heute könnte ein Tag für die Ausreißer werden.

13:20: Nach dem Ruhetag erwartet uns heute wieder eine Bergankunft mit vielen Steigungen. So sieht das heutige Profil aus.

Streckenprofil der 16. Etappe der Tour de France 2020 von La Tour-du-Pin nach Villard-de-Lans Cote.

13:15: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zur Tour de France heute. Die 16. Etappe steht an.

Tour de France heute im Liveticker: der Vorbericht zur 16. Etappe

La-Tour-du-Pin – Die 16. Etappe der Tour de France 2020 am 15. September erstreckt sich über 164 Kilometer von La-Tour-du-Pin nach Villard-de-Lans. Die erste der drei aufeinanderfolgenden Bergetappen durch die Chartreuse nach dem Ruhetag zwingt das Peloton den Col de Porte zu überwinden. ovb-online.de ist heute ab 13:15 Uhr im Liveticker mit dabei.

Am 16. September wird das berühmteste Radrennen der Welt mit der 17. Etappe von Grenoble nach Méribel Col de la Loze fortgesetzt.

Tour de France 2020 heute: Pogacar und Roglic dominieren Bergankunft, Bernal bricht ein

„Die Chartreuse könnte zahlreiche Ausreißer auf den Plan rufen, sofern sie sich berufen fühlen, den Col de Porte zu erstürmen", sagt Tour-Direktor Christian Prudhomme. Er warnt, diese Etappe nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Streckenprofil der 16. Etappe der Tour de France 2020 von La Tour-du-Pin nach Villard-de-Lans Cote.

Die Tour de France 2020 geht vom 29. August bis zum 20. September 2020 und wird komplett in Frankreich ausgetragen. Der Etappenplan der Tour beinhaltet insgesamt 21 Etappen. Dabei messen sich die 22 teilnehmenden Teams auf 9 Flachetappen, 3 hügeligen Etappen, 8 Bergetappen mit 4 Bergankünften und einem Einzelzeitfahren.

+++ Hier finden Sie die aktuelle Gesamtwertung für die Tour de France 2020. +++

Exklusive Einblicke in die Tour de France 2020

Auch bei der 107. Austragung der Tour de France, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde, geht es um verschiedene Wertungen. Bei der Frankreichrundfahrt werden mehrere Trikots vergeben, im Fokus steht der Kampf um die Gesamtwertung, dessen führender das Gelbe Trikot trägt. Die Tour de France 2020 ist auf mehreren Kanälen empfangbar. Im Liveticker gibt es alle Etappen der Tour de France 2020 bei OVB-online.de, im TV und im Livestream sind die Etappen bei ARD, ARD One und bei Eurosport zu sehen.

Die Tour de France 2020 führt im Süden und in der Mitte Frankreichs durch alle französischen Gebirge.

Bei der Tour de France 2020 geht das deutsche Team Bora-hansgrohe aus Raubling an den Start. Beim bedeutendsten Radsport-Event der Welt gehen zahlreiche Anwärter auf den Gesamtsieg an den Start. Für die Etappensiege bei Bora-hansgrohe soll der Slowake Peter Sagan sorgen, der Rekordsieger des Grünen Trikots.

OVB-online.de begleitet das Team Bora-hansgrohe während der Tour de France 2020 und gibt exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Teams bei der Frankreichrundfahrt. Unter anderem mit einem täglichen Podcast mit Teammanager Ralph Denk.

Verpassen Sie keinen spannenden Moment bei der Tour de France 2020. OVB-online.de ist bei allen 21 Etappen im Liveticker mit dabei. Wir halten Sie dabei nicht nur über die Rennsituation auf dem Laufenden, sondern geben ein spannende Einblicke in die Welt der Radprofis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare