Vuelta-Zweiter positiv auf Doping getestet

+
Ezequiel Mosquera (l.) steht unter Doping-Verdacht

Madrid - Nach der positiven Dopingprobe beim Tour-de-France- Sieger Alberto Contador sind zwei weitere spanische Radprofis unter Dopingverdacht geraten.

Ezequiel Mosquera, der Zweite der Spanien- Rundfahrt, und sein Teamkollege David Garcia seien in der A-Probe positiv auf das verbotene Mittel HES getestet worden, teilte der Weltverband UCI am Donnerstag mit.

Die Urinproben von beiden Profis des Xacobeo-Rennstalls waren am 16. September während der Vuelta genommen worden. Die Auswertung erfolgte im Kölner Doping-Labor. Beide Fahrer haben das Recht, eine B-Probe zu fordern.

Mosquera war bei der Vuelta mit nur 41 Sekunden Rückstand Zweiter hinter Sieger Vincenzo Nibali geworden. Nach ersten Berichten über positive Dopingtests in seinem Team hatte Xacobeo-Sportdirektor Álvaro Pino erklärt: “Ich bin wie versteinert“, sagte er. “Wir waren eigentlich sicher, dass ein Dopingfall in unserem Team ausgeschlossen wäre.“

Ebenfalls am Donnerstag war bekanntgeworden, dass der dreimalige Tour-de-France-Sieger Contador bei einer Kontrolle während der Frankreich-Rundfahrt 2010 positiv auf die verbotene Substanz Clenbuterol getestet wurde.

dpa

Doping: Die merkwürdigsten Ausreden

Doping: Die merkwürdigsten Ausreden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare