Schätzung: Rund 20 Billiarden Ameisen besiedeln die Erde
Panorama

Schätzung: Rund 20 Billiarden Ameisen besiedeln die Erde

Ameisen verblüffen nicht nur durch ihre enorme Stärke, auch ihre regelrechte Allgegenwärtigkeit ist beeindruckend. Wie viele der Insekten es auf der Erde gibt, hat nun ein Forscherteam geschätzt.
Schätzung: Rund 20 Billiarden Ameisen besiedeln die Erde
Zecken und Mücken übertragen Tropen-Krankheiten, warnt RKI-Chef
Wohnen

Zecken und Mücken übertragen Tropen-Krankheiten, warnt RKI-Chef

Der Klimawandel könnte in Deutschland zu einer Verbreitung exotischer Krankheiten beitragen, die Mücken und Zecken mit sich bringen.
Zecken und Mücken übertragen Tropen-Krankheiten, warnt RKI-Chef

Nosferatu-Spinne und Riesenzecke: Diese Insekten werden durch den Klimawandel in Hessen heimisch

Spinnen und Insekten, die eigentlich im Mittelmeerraum beheimatet sind, siedeln sich immer häufiger in Hessen an. Auf diese Tiere sollte man achten.
Nosferatu-Spinne und Riesenzecke: Diese Insekten werden durch den Klimawandel in Hessen heimisch

Wohnorte für Insekten schaffen

Nur blanker Boden, Steine auf einem Haufen oder verrottendes Holz - wer einen ordentlichen Garten liebt, empfindet solche Ecken nicht als schön. Aber sie sind das beste Zuhause für Insekten.
Wohnorte für Insekten schaffen

Wespen sind nützlich - und sparen der Landwirtschaft 417 Milliarden US-Dollar

Wespen sind mehr als nützliche Tiere. Viele wissen gar nicht, wo die Insekten wertvolle (!) Dienste verrichten. Wir klären auf.
Wespen sind nützlich - und sparen der Landwirtschaft 417 Milliarden US-Dollar

So helfen Gärtner Tieren im Herbst

Laub, verwelkte Stauden und noch mehr Überbleibsel der Gartensaison? Wer das im Herbst nicht ganz wegräumt, hilft Vögeln, Insekten und Kleintieren - und auch noch den Pflanzen im nächsten Jahr.
So helfen Gärtner Tieren im Herbst

Schutz und Linderung: Was gegen Mückenstiche hilft

Vergrämen oder behandeln: Gegen Mücken und ihre Stiche gibt es eine Reihe von Hilfsmitteln. Ein Überblick.
Schutz und Linderung: Was gegen Mückenstiche hilft

Todesfalle Tränke: Wie Sie Wildtieren sicher Wasser anbieten

Vögel und andere Wildtiere brauchen an heißen Tagen ausreichend Flüssigkeit. Naturfreunde können ein Gefäß mit Wasser aufstellen. Was müssen sie beachten, damit die Tränke nicht zur Todesfalle wird?
Todesfalle Tränke: Wie Sie Wildtieren sicher Wasser anbieten

Trockenheit macht vielen Tieren zu schaffen

Manche Tiere sitzen derzeit im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Trockenen. Die Dürre ist vor allem für jene eine Gefahr, die im Wasser leben und unmittelbar von ihm abhängig sind.
Trockenheit macht vielen Tieren zu schaffen

Werden Wespen im Spätsommer aggressiver?

Viele Menschen mögen Wespen nicht, aber in der meisten Zeit des Jahres geben sie uns wenig Grund zur Auseinandersetzung. Aber dann, plötzlich im Hochsommer, werden sie gefühlt zu Nervensägen. Warum?
Werden Wespen im Spätsommer aggressiver?

„Insektensommer“ geht in die zweite Runde

Bienen, Wespen, Käfer: bei der Mitmachaktion „Insektensommer“ beobachten und zählen Interessierte alles was im Garten oder auf dem Balkon krabbelt und fliegt.
„Insektensommer“ geht in die zweite Runde

Kampf gegen die Wespen

Es summt und plötzlich sticht die Wespe. Für manche Allergiker kann das böse enden. Bauen Wespen ihre Nester an Orten wie Kindergärten oder Sportplätzen, rücken die Schädlingsbekämpfer aus. Seit 41 Jahren geht Günter Schaper gegen die Wespen vor.
Kampf gegen die Wespen

Wespe im Auto - das können Sie dann tun

Wenn Insekten wie Bienen oder Wespen sich während der Fahrt ins Auto verirren, reagieren manche hektisch oder gar panisch. Doch welches Verhalten ist richtig - und zahlt im Ernstfall die Versicherung?
Wespe im Auto - das können Sie dann tun

Schlimmster Insektenstich der Welt: Ameise sorgt für Extrem-Schmerz

Der Name der 24-Stunden-Ameise hat eine besondere Bedeutung, denn er spielt auf die Stich-Wirkung an.
Schlimmster Insektenstich der Welt: Ameise sorgt für Extrem-Schmerz

Trockenheit treibt mehr Wespen an den Tisch

Ihr nerviges Wesen macht jeder Sommeridylle den Garaus. Aber Wespen haben auch nicht viel Zeit: Die Arbeiterinnen müssen den Nachwuchs versorgen. Und sie wollen sich vor dem eigenen Ende ein wenig am süßen Leben freuen.
Trockenheit treibt mehr Wespen an den Tisch

Ein Garten für die Nase

Viele Pflanzen bleiben nicht wegen ihrer schönen Blüten oder ihres tollen Wuchses in Erinnerung. Sondern wegen ihres intensiven Dufts, den sie zu manchen Jahres- oder Tageszeiten versprühen.
Ein Garten für die Nase

Viele Wespen: Insekten profitieren von Trockenheit

Sommerzeit - Wespenzeit: Schon bald dürften die schwarz-gelben Insekten wieder die Grillabende unsicher machen. Der bislang warme und trockene Sommer kommt ihnen nicht ungelegen.
Viele Wespen: Insekten profitieren von Trockenheit

Ein dekoratives Buffet für Insekten

Schmetterlinge und Raupen mögen es abwechslungsreich. Für ein perfektes Buffet bietet sich ein spiralförmiges Beet an. Das ausgeklügelte Pflanzkonzept lässt sich ganz einfach selber anlegen.
Ein dekoratives Buffet für Insekten

Bienen sorgen selbst für Abkühlung

Wie gehen eigentlich Bienen mit großer Hitze um? Auch sie brauchen Wasser. Experten sehen dabei Gartenbesitzer gefragt.
Bienen sorgen selbst für Abkühlung

Gute Gründe für einen Unkrautgarten

Unkraut erobert Gärten und Balkons - aber nicht, weil ihre Besitzer dem Grün nicht Herr werden. Sondern weil sie es bewusst zulassen - oder gar pflanzen. Sogar Auszeichnungen gibt es für diese Beete.
Gute Gründe für einen Unkrautgarten

Tiere im Garten an heißen Tagen mit Wasser versorgen

Auch im eigenen Garten kann man Tieren über die heißen Tage helfen. Kleine Wassertränken bieten lebensnotwendige Abkühlung für Vögel und Insekten.
Tiere im Garten an heißen Tagen mit Wasser versorgen

Nabu ruft zur Mitmachaktion „Insektensommer“ auf

Auch diesen Sommer wird wieder beobachtet und gezählt. In diesem Jahr stehen besonders Hummeln im Fokus der Aktion „Insektensommer“.
Nabu ruft zur Mitmachaktion „Insektensommer“ auf

Permakultur für Einsteiger: So entsteht Ihr eigener Garten

Permakultur ist einer der großen grünen Trends. Denn das Konzept schafft einen Garten, der zu seinen Besitzern und seinem Standort passt. Und möglichst viel Ertrag bei möglichst wenig Aufwand bringt.
Permakultur für Einsteiger: So entsteht Ihr eigener Garten

Permakultur: So entsteht ein nachhaltiger Garten

Mit der Permakultur wird ein Garten so gestaltet, dass er möglichst nachhaltig ist - also ökologisch, sozial und wirtschaftlich zukunftsfähig. So geht's.
Permakultur: So entsteht ein nachhaltiger Garten

Giftige Zierpflanzen für Bienen – Test zeigt große Gefahr

Im Mai grünt, blüht und summt es im Garten. Manche Gartenbesitzer kaufen extra bienenfreundliche Pflanzen. Doch Vorsicht: Die können für Bienen und andere Insekten tödlich sein.
Giftige Zierpflanzen für Bienen – Test zeigt große Gefahr

Wie Emdens Schottergärten grün werden

Für die einen sind Schottergärten praktisch und pflegeleicht, für die anderen leblose Wüsten. Mit einem ungewöhnlichen Wettbewerb bringt das Ökowerk in Emden nun mehr Grün in zehn Vorgärten der Stadt.
Wie Emdens Schottergärten grün werden

Mit Hubschrauber gegen den Eichenprozessionsspinner

Vorsicht an befallenen Eichen: Die Brennhaare der Raupen des Eichenprozessionsspinners können allergische Reaktionen hervorrufen. Im Zuge des Klimawandels dürfte sich das Problem noch verstärken.
Mit Hubschrauber gegen den Eichenprozessionsspinner

Zum Wildbienen-Schutz den Rasenmäher öfter stehen lassen

Mehr als 560 Wildbienenarten sind in Deutschland bekannt, davon sind mehr als die Hälfte gefährdet. „Wilde Inseln“ können beim Schutz der Insekten helfen.
Zum Wildbienen-Schutz den Rasenmäher öfter stehen lassen

Rasen im Mai: Besser nicht mähen und stattdessen wachsen lassen

Vielen ist ihr Rasen, häufig akkurat gekürzt, heilig. Doch das ist nicht gut für die Tierwelt. Daher gibt es die Aktion „Mähfreier Mai“ mit einem Appell.
Rasen im Mai: Besser nicht mähen und stattdessen wachsen lassen

Trockenes Wetter: Nabu rät Vogeltränken aufzustellen

Die weiter anhaltende Trockenheit stellt heimische Tiere vor Herausforderungen. Rund um das eigene Haus kann man Vögel und Insekten gerade jetzt mit lebensspendendem Naß helfen - ob im Blumentopfuntersetzer oder mit einer Vogeltränke.
Trockenes Wetter: Nabu rät Vogeltränken aufzustellen

Krabbeltiere in der Wohnung: Wie man sie wieder los wird

Motten, Ameisen oder Spinnen in den eigenen vier Wänden - will niemand, kommt aber vor. Gut, wenn man dann wirksame und möglichst schonende Gegenmaßnahmen kennt. Tipps von Experten.
Krabbeltiere in der Wohnung: Wie man sie wieder los wird

Maikäfer machen sich rar

Der Maikäferflug startet nun in Südhessen, doch der Massenflug der Maikäfer bleibt in Wolfhagen aus
Maikäfer machen sich rar

Ab wann brauchen Obstbäume ein Netz?

Die Kirschessigfliege ist nur bis zu drei Millimeter groß - winzig, genauer gesagt. Und doch kann sie großen Schaden anrichten: Die Ernte ganzer Obststräucher und -bäume vernichten.
Ab wann brauchen Obstbäume ein Netz?

Die Frühlingsidylle trügt - keine Entwarnung für Wildbienen

Helfen Blühstreifen und Bienenhotels bei der Erhaltung der Artenvielfalt? Ja, sagen Experten. Aber dies gilt nur für wenige Arten, die sich an den Kulturraum angepasst haben. Andere sind weiter vom Aussterben bedroht.
Die Frühlingsidylle trügt - keine Entwarnung für Wildbienen

Schon kleine Wildwiesen helfen Insekten

Der Frühling naht, schon knattern die Rasenmäher wieder durch die Gärten. Für Insekten und andere Tiere ist kurz geschorenes Grün schlimm. Schon eine Mini-Oase mit Wildblumen für sie stehen zu lassen, kann sehr viel bringen, zeigen Forscher nun.
Schon kleine Wildwiesen helfen Insekten

Vier Quadratmeter Hoffnung für Insekten

Der Frühling naht, schon knattern die Rasenmäher wieder durch die Gärten. Für Insekten und andere Tiere ist kurzgeschorenes Grün schlimm. Eine Mini-Oase mit Wildblumen kann da sehr viel bringen.
Vier Quadratmeter Hoffnung für Insekten

Über ein Viertel der Insektenarten gefährdet

Der Insektenschwund ist alarmierend. Ein neuer Band der Roten Liste belegt das wieder mit Zahlen. Mehr als ein Viertel von knapp 6750 neu bewerteten Insektenarten sind gefährdet. Darunter sind Libellen, Eintagsfliegen und viele Käferarten.
Über ein Viertel der Insektenarten gefährdet

Rote Liste: Über ein Viertel der Insektenarten gefährdet

Der Insektenschwund ist alarmierend. Ein neuer Band der Roten Liste belegt das wieder mit Zahlen. Mehr als ein Viertel von knapp 6750 neu bewerteten Insektenarten sind gefährdet.
Rote Liste: Über ein Viertel der Insektenarten gefährdet