Suchdienst lässt die Welt in seinen Akten stöbern

Der Internationale Suchdienst (ITS) hat seine  Gesamtinventarliste im Internet veröffentlicht. Die Liste bietet einen Überblick über die Archivbestände des ITS, zu denen rund 30 Millionen Dokumente über die nationalsozialistische Verfolgung und …
Suchdienst lässt die Welt in seinen Akten stöbern

Wertvolle Dokumente in Gefahr

 Bad Arolsen. Der internationale Suchdienst verwahrt ein von der Unesco anerkanntes Weltdokumentenerbe – und hat in seinen Kellern ein Feuchtigkeitsproblem. Das passt nicht zusammen. Deshalb wird hinter den Kulissen um einen Neubau gerungen.
Wertvolle Dokumente in Gefahr

Suchdienst goes online

Bad Arolsen. Der Internationale Suchdienst hat damit begonnen, einen Teil seiner Datenbestände zu Opfern des Nazi-Regimes im Internet zu veröffentlichen. Damit soll Wissenschaftlern und interessierten Laien, aber auch Hinterbliebenen von Opfern die …
Suchdienst goes online

„Lebensbaum, du hast hier nichts verloren“ Nathan und Wittgenstein ITS-Serie

- Jüdisches Leben existiert in Korbach nicht mehr. Auch wenn einige Korbacher Bürger die Konzentrationslager überlebten, kehrten sie ihrer alten Heimat nach Ende des Zweiten Weltkrieges den Rücken. Eine Zeugin erinnert sich 60 Jahre später an die …
„Lebensbaum, du hast hier nichts verloren“ Nathan und Wittgenstein ITS-Serie

Eichmanns Helfershelfer in Ungarn Umstrittener Judenretter

- Der Internationale Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen dient Opfern der Nazi-
Verfolgung, indem er ihr Schicksal mit Hilfe seiner Archive dokumentiert. Folgerichtig finden sich dort auch Hinweise auf hochrangige NS-Täter – wie Hermann Krumey, 
der …
Eichmanns Helfershelfer in Ungarn Umstrittener Judenretter

Schimmelpilz und Tintenfraß

- Der größte Feind des Internationalen Suchdienstes ist keine Person, sondern die Zeit. Deren Zahn nagt beständig an den eingelagerten Akten und Registerkarten.
Schimmelpilz und Tintenfraß

Gegen das Gefühl, nicht zu existieren Das Kindersucharchiv

- Sie gehören zu den aufwühlendsten Dokumenten, die beim ITS in Bad Arolsen lagern: die Kindersuchakten. Seit 40 Jahren hilft Suchdienstleiterin Margret Schlenke dabei, die Schicksale von Adoptivkindern und Zwangsarbeiternachfahren zu klären.
Gegen das Gefühl, nicht zu existieren Das Kindersucharchiv

Die Gestapo kam in der Nachtschicht Gestapo Fritz Schulz

- Im Archiv des Internationalen Suchdienstes finden sich mehrere Tausend Karteikarten der Gestapo. Die Geheime Staatspolizei ging vor allem gegen die politischen Gegner der Nationalsozialisten vor. Zu diesen gehörte der spätere Bundeskanzler Konrad …
Die Gestapo kam in der Nachtschicht Gestapo Fritz Schulz

Blatt für Blatt, Schicksal für Schicksal

- Die Originaldokumente zu schonen und den 
Datenbestand möglichst vielen Forschern möglichst einfach zugänglich zu 
machen: Diese Ziele verfolgt der Internationale Suchdienst mit der Digitalisierung seines Archivs.
Blatt für Blatt, Schicksal für Schicksal

Zwangsarbeit „Wir zogen um, sobald jemand Fragen stellte“ Mehr als zwölf Millionen Zwangsarbeiter

- „Ihr, die ihr auftauchen werdet aus der Flut 
In der wir untergegangen sind
 Gedenkt
 Wenn ihr von unseren Schwächen sprecht
Auch der finsteren Zeit
Der ihr entronnen seid.Gingen wir doch, öfter als die Schuhe die Länder wechselnd
Durch die Kriege …
Zwangsarbeit „Wir zogen um, sobald jemand Fragen stellte“ Mehr als zwölf Millionen Zwangsarbeiter

25 letzte Worte vor dem Tod in der Gaskammer „Rückblende“ in Volkmarsen

- Volkmarsen. Der 9. November 1938 war ein Mittwoch. Am Tag danach gleicht die Wohnung der Familie Lichtenstein in 
Volkmarsen einem Trümmerfeld: „Schränke, Betten, Kommode, Stühle und alles, was im Zimmer war, ist kaputt... Keine Tasse und kein …
25 letzte Worte vor dem Tod in der Gaskammer „Rückblende“ in Volkmarsen