Das Furan-Problem

Babybrei im Test: Potenziell krebserregender Stoff in jedem Gläschen

Babybrei füttern
+
Babybrei im Öko-Test: Furan in jedem Gläschen. (Symbolbild)

Öko-Test hat erneut Babybrei im Glas auf den Prüfstand gestellt. Zum wiederholten Male weisen die Tester darauf hin, dass die Breie belastet sind.

Deutschland – Ausgerechnet bei Babybrei schaffen es die Hersteller nicht, die Produkte schadstofffrei zu produzieren. Auch im aktuellen Test von Gemüsebrei mit Fleisch findet Öko-Test wieder Furan in jedem Gläschen. Der Stoff im Babybrei steht im Verdacht, krebserregend zu sein, weiß RUHR24*.

Die Produzenten sollten versuchen, das Problem in den Griff zu bekommen. Denn von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird der Stoff als potenziell krebserregend und leberschädigend eingestuft. Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) können langfristige Schäden nicht ausgeschlossen werden. Öko-Test wies bereits in früheren Tests auf das Problem von Furan in Babybrei hin. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare