Pandemie

Digitaler Corona-Impfpass: In welchen Apotheken Geimpfte den Nachweis bekommen

Mit dem digitalen Corona-Impfpass soll der Nachweis der Impfung leichter werden. Vollständig Geimpfte können ihn in Impfzentren und Arztpraxen erhalten – und auch in Apotheken.

Kassel – Wer vollständig geimpft ist, kann sich seit Montag (14.06.2021) den digitalen Corona*-Impfpass ausstellen lassen. Neben Arztpraxen und Impfzentren stellen den Nachweis auch Apotheken aus.

Direkt nach der zweiten Impfung gegen das Coronavirus sollen Impfzentren und Ärzte das Zertifikat in Form eines QR-Codes generieren. Dieser kann dann mit dem Smartphone eingelesen und entweder in der Corona-Warn-App oder in der CovPass-App hinterlegt werden.

Ab Montag (14.06.2021) können bereits vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte einen digitalen Impfpass erhalten.

Digitaler Corona-Impfpass: Website unterstützt die Suche nach entsprechenden Apotheken

Wer bereits beide Corona-Impfungen erhalten hat, kann sich den digitalen Nachweis nachträglich ab heute beim Arzt oder in der Apotheke ausstellen lassen. Dem Gesundheitsportal aponet.net zufolge sollen bereits jetzt schon rund zwei Drittel aller Apotheken in Deutschland teilnehmen.

Welche Apotheke den Service in Ihrer Nähe anbieten, kann über die Website mein-apothekenmanager.de ermittelt werden. Dort gibt es eine Übersicht aller Apotheken in der jeweiligen Region, die die digitalen Nachweise ausstellen. Aufgrund des hohen Ansturms war das Portal am Vormittag zeitweise nicht verfügbar.

„Wir wollten so schnell wie möglich ein Werkzeug entwickeln, mit dem Apotheken sicher und rechtsverbindlich einen Impfnachweis digitalisieren können. Über das wohnortnahe Apothekennetz bringen wir den Impfnachweis am besten zu den Menschen“, erklärte Thomas Dittrich, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes (DAV). Seinen Angaben zufolge haben sich bereits 13.000 Apotheken in Deutschland kurzfristig für den Service entschlossen.

Digitaler Corona-Impfpass: Gelbes Impfheft behält Gültigkeit

„Die Apotheken bieten den Service auch in den kommenden Wochen weiter an, und der gelbe Impfpass bleibt auch weiterhin gültig“, so Dittrich anlässlich eines möglichen Ansturms auf die Läden. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) appellierte an die Bürger, nicht gleich am Montag die Apotheken aufzusuchen. Wer kein Smartphone besitzt oder keinen digitalen Nachweis möchte, kann weiterhin die Corona-Impfung mittels des gelben Impfhefts nachweisen.

Insgesamt sei der Start der digitalen Impfnachweise in Apotheken erfolgreich verlaufen, so der DAV. Bis 11 Uhr wurden am ersten Tag bereits 140.000 Pässe ausgestellt, bestätigte Dittrich am Montag. Künftig sollen neben der Corona-Impfung auch negative Testergebnisse sowie überstandene Covid-19-Infektionen digital nachzuweisen sein. Auch in Kassel bieten erste Apotheken den digitalen Corona-Impfpass* an. Impfzentren und Arztpraxen sollen künftig folgen. (kas/dpa) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jörg Carstensen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare