Sie war 1966 nachweislich das erste Mädchen bei der hessischen Feuerwehr

Männerdomäne erobert

+
Seit 50 Jahren spielt Monika Engelbracht die Querflöte im Spielmanns- und Fanfarenzug der Feuerwehr Bad Arolsen. Damit ist sie die dienstälteste Feuerwehrmusikerin in Hessen und vielleicht sogar darüber hinaus. Dazu gratulierten Bürgermeister Jürgen van der Horst (l.), ihr Ehemann Christian, der als Kreisstabführer fungiert, und Manfred Hankel (r.) vom Keisfeuerwehrverband.

Bad Arolsen. Ein zehnjähriges Mädchen bei der Feuerwehr! - Undenkbar! - So dachten jedenfalls viele Brandschützer vor 50 Jahren, als sich Monika Engelbracht dem Spielmanns- und Fanfarenzug der Feuerwehr anschloss.

Wegen ihrer Aufnahme in die Männerdomäne sollen seinerzeit sogar langgediente Mitglieder ausgetreten sein. Flöte wieder ausgegraben Inzwischen aber sind Frauen aus den Reihen der Feuerwehren nicht mehr wegzudenken und bei der Feuerwehrmusik machen Frauen mehr als die Hälfte aller aktiven Mitglieder aus.

Aktuell musizieren beim Spielmanns- und Fanfarenzug zehn Frauen und acht Männer, wie Kreisstabführer Christian Engelbracht herausstellte, als er seiner Frau Monika die Verdienstmedaille und den Ehrenbrief der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände überreichte. Weiteres Ehrenzeichen für die dienstälteste Feuerwehrmusikerin Hessens, vermutlich auch Deutschlands, war die Ehrennadel in Gold mit Diamant.

Außerdem hatte er zur Überraschung seiner Frau die alte Holzflöte wieder ausgegraben, mit der sie vor 50 Jahren im Spielmannszug angefangen hatte. Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft im Spielmannszug wurden Christian Engelbracht selber, Heidi Hering, Dagmar Lindemann-Rennert und Thomas Schäfer gewürdigt. Seit 25 Jahren dabei sind Thorsten Höer, Sven Hoffmann, Doris Kuhaupt und Susanne Schäfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare