Corona-Beschränkungen treffen auch die Schüler und Lehrer der Msuikschulen hart

Bad Arolser Musikschule will 40-jähriges Bestehen nicht sang- und klanglos verstreichen lassen

Ein 70-jähriger Cellist spielt inmitten von staunenden Kleinkindern.
+
Musikschul-Angebote für Jung und Alt: Im Jahr 2006 spielte der damals 70-jährige Hartmut Palm Cello für Kinder der Musikalischen Früherziehung.

Die Musikschule wollte in diesem Jahr eigentlich ihr 40-jähriges Bestehen feiern. Doch all die vielen schönen Konzerte, die das Jubiläum begleiten sollten, können nun wegen der Corona-Auflagen nicht stattfinden.

Bad Arolsen - Auch die große Jubiläumsfeier mit zahlreichen Ensembles, Orchestern und externen Gästen im BAC-Theater musste abgesagt werden. Völlig offen ist, was aus den erfolgreichen Schulprojekten wird, den Orchesterklassen an der Christian-Rauch-Schule und Musik in den Grundschulen wird. Zum Schuljahresbeginn ist Instrumentalunterricht nur einzeln oder mit zwei Schülern möglich. Blasinstrumente gelten offiziell als Aerosol-Schleudern und dürfen vorerst nicht im Schulensemble gespielt werden. Dabei betreibt die Musikschule einen großen Aufwand, um Instrumente, Notenständer, Türgriffe und Böden zu desinfizieren.

„Es ist zum Heulen“, fasst Musikschulleiter Daniel Senft die aktuelle Situation für Schüler und Lehrer zusammen und verweist auf die langfristigen Auswirkungen: Die Schulensembles können nicht proben, nicht neu aufnehmen. Doch die Musiker geben die Hoffnung nicht auf: „Dann machen wir eben weiter mit Einzelunterricht und hoffen, dass in nicht allzu ferner auch wieder Ensembles miteinander musizieren können.“

Der erste Musikschulunterricht in Bad Arolsen wurde 1980 vom damaligen Vorsitzenden des Musikschulkreisverbandes, Sigfried Buda aus Bad Wildungen, auf den Weg gebracht. Engagierte Mitstreiter waren Sylvie und Dieter Botsch. Der Unterricht fand in den Räumen allgemeinbildender Schulen statt.

Daniel Senft übernahm die Schulleitung 1999 und setzte sich gleich für eigene Räume der Schule ein. Friedhelm Lange sanierte um die Jahrtausendwende die Räume in der Trompeterpassage, wo die Musikschule ein erstes Domizil fand. Als die Schülerzahlen von rund 250 Schülern auf rund 700 anstiegen, wurde der Umzug in die Rathausstraße möglich.

Kooperation mit den Schulen der Region

Hier fand die Musikschule optimale Bedingungen. Sowohl ein eigens eingerichteter Raum für Schülervorspiele und die Grundstufenkurse als auch ein optimal ausgestatteter Tanzsaal für die vielfältigen Angebote der Tanzabteilung steht dort bereit. 15 Unterrichtsräume bieten beste Rahmenbedingungen für eine Instrumentalausbildung auf nahezu allen Instrumenten. In der Musikschule unterrichten heute 25 fachlich ausgebildete Lehrkräfte unterrichten.

Präsent ist die Musikschule in verschiedenen Schulen der Region. Seit dem Jahr 2000 werden die Orchesterklassen der Christian-Rauch-Schule von Lehrern der Musikschule begleitet. An der Valentin-Schule in Helsen wird das projekt In , das Projekt „MiG“ Musik in der Grundschule gerne angenommen. Ein ähnliches Projekt mit dem Namen „IMU“ funktioniert an der Schule „Neuer Garten“, Musikschullehrer leiten den Chor an der Grundschule Mengeringhausen.

Daniel Senft leitet die Musikschule Bad Arolsen seit 1999. Der Instrumentalpädagoge gibt Unterricht im Fach Violoncello .Neben der Gründung eines eigenen Fördervereins zur erstmaligen Bereitstellung eigener Räume lagen die Schwerpunkte seiner Arbeit zunächst bei der Planung erster Kooperationen mit Schulen. Seit dem Jahr 2000 bestehen die Orchesterklassen, weitere Projekte kamen in den Folgejahren dazu.

Durch deutlich gestiegene Schülerzahlen wurden die damaligen Räumlichkeiten in der Kaulbachstraße zu eng, ein Umzug in die heutige heutigen Räume an der Rathausstraße wurde nötig. Um während des Corona-Lockdown wenigstens einen Teil des Unterrichts geben zu können, führte Senft Videounterricht per Internetverbindung ein. Inzwischen ist das Musikschulgebäude komplett mit W-Lan ausgerüstet. Alle Lehrer können von hier aus unterrichten. Das ist auch deshalb nötig, weil das Kultusministerium wegen der Corona-Gefahr aktuell nur Einzelunterricht erlaubt.

Die CRS-Orchesterklasse im Jahr 2009. Im Corona-Jahr 2020 wird es schwer, eine neue Orchesterklasse aufzustellen.

Sorge bereitet ihm Finanzierung der Schule. Senft: „Deutlich zu geringe Zuschüsse lassen der Schule wenig Handlungsspielraum. Neben der Problematik des ländlichen Raumes ist die Bezahlung der Lehrkräfte deutlich unter denen anderer Musikschulen. In den kommenden Jahren können verschiedene Bereiche daher nicht mehr besetzt werden.

So viel Unterrichts-Normalität wie möglich

Erfreulich sei aber die Zusage der Stadt, den Zuschuss zu erhöhen. Auch der Zuschuss des Landkreises sei hilfreich, um die Eltern von zu hohen Unterrichtskosten zu entlasten. Auf Dauer aber könne nur ein hessenweites Musikschulgesetz nach dem Vorbild des Volkshochschulgesetzes die Finanzlage der Musikschule sichern. In anderen Bundesländern sei das längst geregelt.

Zum neuen Schuljahr ist der Einstieg in alle angebotenen Instrumentalfächer und zahlreiche Tanzangebote möglich. Mit allen Lehrkräften können individuelle Probestunden verabredet werden, Leihinstrumente stehen für fast alle Fächer für den Anfangsunterricht bereit. In Planung ist zudem der Beginn der Musikalischen Früherziehung und der Musikzwerge in der Musikschule. (Von Elmar Schulten)

Mehr unter www.musikschule-bad-arolsen.de oder telefonisch unter 05691/40131.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare