Inegrationspreise für zwei Flüchtlings-Jungen, die ein gutes Abi auch im Fach Deutsch schafften

Abiturfeier an der Christian-Rauch-Schule: Roter Teppich zum Abschied

CRS-Abifeier 2020 wegen der Corona-Sicherheitsmaßnahmen auf dem Schulhof, dafür aber mit rotem Teppich. Foto: Elmar Schulten
+
CRS-Abifeier 2020 wegen der Corona-Sicherheitsmaßnahmen auf dem Schulhof, dafür aber mit rotem Teppich.

Ob als Gangster mit Schlapphut tief ins Gesicht gezogen oder als Diva mit Federboa: So hat man das Lehrerkollegium der Christian-Rauch-Schule noch nie erlebt.

Bad Arolsen. Schulleiter Markus Wagener hatte den Frack seines Vaters aus dem Schrank gesucht und den Zylinder seiner seines Großvaters aufgezogen. Sie alle taten ihr Bestes, um die Abitur-Entlassungsfeier, die wegen der Corona-Hygieneregeln nicht wie gewohnt in der Mengeringhäuser Stadthalle oder in der Wetterburger Twisteseehalle stattfinden konnte, dennoch zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen.

Dem 20er-Jahre-Motto des Abiturjahrgangs folgend hatten die Lehrer ihren Schülern einen roten Teppich auf dem Schulhof ausgerollt und damit jedem Abiturienten und jeder Abiturientin das Gefühl mit auf den Weg gegeben, dass nun wirklich „die goldenen 20er“ anbrechen können.

Abi-Jahrgang musste auf vieles verzichten

Einem strengen Ablaufplan folgend, trafen nach einander die 75 Abschlussschüler mit ihren Eltern ein, traten jeweils in Fünfer-Gruppe nach vorne und nahmen sich das für sie zurecht gelegte Abschlusszeugnis vom Tisch. Nach einer Ehrenrunde und viel Applaus mussten die Schüler und ihre Eltern den Schulhof verlassen und Platz machen für die nächste Gruppe. So war das sonst obligatorische Gruppenfoto unmöglich. Und auch auf den Abi-Ball muss dieser Jahrgang verzichten.

Schulleiter Markus Wagener im Frack mit der Fachbereichsleiterin Oberstufe, Kornelia Brinkmann im 20er-Jahre Outfit.

Alle hoffen, dass sich der im kommenden Jahr nachholen lässt. Schließlich wird es wegen des Wechsels von G8- auf G9 im kommenden Jahr keinen Abiturjahrgang an der Christian-Rauch-Schule geben. Die Abiturienten dieses Jahres werden dann schon zu den Ehemaligen gehören.

Einladung ins Rathaus

Daran erinnerte auch Prof. Karl-Heinz Bartsch vom Ehemaligenverein. Nach 35 Jahren als Vorsitzender hat er im vergangenen Winter in Bernd Zaloga einen Nachfolger im Amt gefunden. Beide hoffen, dass sich die Ehemaligen dieses Jahrgangs ihrem vor 95 Jahren gegründeten Verein anschließen werden.

Bürgermeister Jürgen van der Horst gratulierte allen Abiturientengruppen mit herzlichen Worten und lud dazu ein, die für sie im Rathaus zum Abi-Klamauk bereit gestellten Getränke abzuholen. Auch wenn der Abi-Klamauk ausgefallen sei, lasse sich doch bestimmt ein Weg finden, in kleinen Gruppen noch einmal auf das Geleistete anzustoßen.

Im Fach Deutsch von Null auf Abitur-Niveau

Dass die Leistungen dieses scheidenden Jahrgangs durch die Bank hervorragend gewesen sei, bescheinigten Schulleiter Markus Wagener und die für das Abitur zuständige Fachbereichsleiterin Kornelia Brinkmann den Abiturienten und verteilten Anerkennungspreise an die drei Jahrgangsbesten Fabian Wiegand, Daria Gräbe und Inga Zeilfelder.

Ebenso hoch einzuschätzen seien aber auch die Abiturleistungen der beiden 2015 als Flüchtlinge nach Bad Arolsen gekommenen Schüler Abd Algani Khrfan und Mohammad Hasan. Beide starteten ihre CRS-Karriere ohne Deutschkenntnisse und legten dennoch hervorragende Abiturprüfungen mit guten Durchschnittsnoten ab.

Angebot für ein Duales Studium

Besonders begeisterte Abd Algani Khrfan seine Lehrer mit einer hervorragend mündlichen Prüfung im Fach Deutsch. Hier bewies er, dass er sich bestens im Werk Kafkas auskennt.

Der Lions-Club Bad Arolsen, vertreten durch Bernd Radeck (links) zeichnet den afghanischen Flüchtling Abd Algani Khrfan und Mohammad Hasan mit dem mit 500 Euro dotierten Integraionspreis des Lions-Clubs aus. In der Mitte Bürgermeister Jürgen van der Horst, rechts Schulleiter Markus Wagener.

Der Lions-Club Bad Arolsen Christian-Rauch würdigte ihre Leistung und ihren Willen zur Integration mit jeweils 500 Euro für einen guten Start ins Studium. Mohammad Hasan bekam schon nach der Zeugnisübergabe ein Angebot für ein Duales Studium bei einem Wolfhager Unternehmen.

Vorbildliche Feuerwehrfrau aus Külte

Der Rotary-Club vergibt seit Jahren einen Bestenpreis für vorbildliches gesellschaftliches Engagement. Diesen Scheck über 500 Euro übergab Rotary-Präsident Frank Mause an Ronja Wilke. 

Rotary-Präsident Frank Mause zeichnet die Abiturientin Ronja Wilke mit dem mit 500 Euro dotieren Ehrenpreis für herausragendes gesellschaftschaftliches Engagement aus

Die Külterin ist seit zwölf Jahren in der Külter Feuerwehr aktiv, leitet seit drei Jahren die Kinderfeuerwehr und hat sich nach der Amokfahrt beim Rosenmontagszug in Volkmarsen, obwohl selber verletzt, selbstlos um andere Verletzte gekümmert.

 CRS-Abi-Feier: Bildergalerie vom roten Teppich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare