Treckerfreunde pflegen und nutzen ihre Oldtimer

Ackern in Helsen unter der Sonne

Junge Treckerfreunde trafen sich am Ortsrand in Helsen zum Pflügen mithilfe ihrer Oldtimer-Traktoren.
+
Junge Treckerfreunde trafen sich am Ortsrand in Helsen zum Pflügen mithilfe ihrer Oldtimer-Traktoren.

Unter der heißen Augustsonne haben junge Traktorenfreunde auf einem abgeernteteten Gerstenfeld bei Bad Arolsen-Helsen ihre Oldtimer-Traktoren zum Pflügen eingesetzt.

Bad Arolsen-Helsen – Für die sechs jungen Treckerbesitzer war es eher ein Spaß, die knatternden Dieselrösser vor den Pflug zu spannen. Bei den Traktorenfreunden in Wetterburg sind die Männer als Jüngste im Bunde aktiv. Ausfahrten und Treckertreffs zählen zu den größten Unternehmungen.

Wegen der Corona-Pandemie sind die Aktivitäten der Traktorbesitzer eingeschränkt. Das Pflügen - ohne Zuschauer und ohne Einladungen - wollten sich die jungen Männer aber nicht nehmen lassen.

Am Samstagvormittag trafen sich die Traktorenfreunde an einer Feldscheune, um mithilfe von zum Teil noch bei der Feldarbeit eingesetzten Traktoren mit Pflügen und Eggen zu starten. „Die wenigsten von uns sind Landwirte“, berichtet Jan Fleckner aus Mengeringhausen. Die Kraftfahrzeugmeister sammelt speziell alteDeutz-Traktoren und restauriert sie.

So stattete er mit einem Deutz D 75 06. Der allradgetriebene Trecker mit 75 Pferdestärken aus einem Sechs-Zylinder-Motor ist vom Baujahr 1969 und damit eines der jüngsten Fahrzeuge und der stärkste Schlepper in der Runde.

Der einzige Landwirt beim gemeinsamen Ackern war Christoph Neumann, der mit der mit einem Hanomag seines Vaters Albert Neumann herbeituckerte. Der etwa 60 Jahre alte R 324 bringt mit drei Zylindern immerhin 27 PS. Zu den kleineren Modellen zählt ein Fendt Fix des Baujahrs 1960 mit 19 PS und zwei Zylindern.

Ein Bankkaufmann, ein Betriebswirt, ein Schlosser, ein Soldat, ein Maschinenführer und ein Landwirt beteiligten sich an dem hochsommerlichen Pflügen. Die meisten verbindet neben der Freude an dem Oldtimer-Hobby die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr in Helsen.

Die Helser sind recht aktiv. So starteten die Schlepperfreunde in diesem Sommer zu ihrer vierten Ausfahrt seit 2017. Anfang Juli starteten 33 Teilnehmer zu einem Ausflug gen Upland, getroffen haben sie sich an der Eisenberg-Hütte. Die Tour füllte den Tag locker aus. Immerhin wurden 72 Kilometer zurückgelegt. Mit den meisten Oldtimern lassen sich gerade 20 Kilometer pro Stunde als Höchstgeschwindigkeit erreichen.

Um Tempo geht es freilich bei dem Hobby nicht. Die Besitzer von Hanomag, Deutz, Fendt und anderen altgedienten Schleppern sind stolz auf ihre Traktoren und darüber, dass sie die betagten Fahrzeuge weiter in Funktion halten können. Manche werden auch optisch aufgfrischt, bei anderen Fahrzeugen macht gerade die Originallackierung den Reiz aus.

Von Armin Haß

Oldtimer-Traktoren kamen beim Pflügen am Ortsrand von Helsen zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare