Physiotherapie umgezogen, Arztpraxis neu in Klinik

Das ändert sich für die Patienten im Krankenhaus Bad Arolsen  

Sie behandeln die Patientinnen und Patienten jetzt in lichtdurchfluteten Räumen: das Physiotherapie-Team des Krankenhauses Bad Arolsen mit von links Lisa-Marie Sinemus, Ivonne Slacki, Elvira Pertsch, Dr. Frank M. Raible (Chefarzt Chirurgie), Brigitte Grebe und Andreas Rettberg. Foto: Gesundheit Nordhessen

Bad Arolsen – Innerhalb des Krankenhauses an der Großen Allee finden in diesen Tagen mehrere Umzüge statt. So befindet sich die Abteilung für Physiotherapie jetzt im dritten Obergeschoss in den ehemaligen Räumen der gynäkologischen Praxis.

Der neue Standort der Physiotherapie ist für die Patienten einfach und barrierefrei zu erreichen: Gegenüber der Rezeption des Krankenhauses können sie den Aufzug nehmen und kommen in der dritten Etage direkt neben der Abteilung an, wo sie lichtdurchflutete, freundlich gestaltete Räume erwarten.

Auch für ambulante Patienten

Das fünfköpfige Team bietet dort für stationäre und ambulante Patienten das gesamte Spektrum der physiotherapeutischen Behandlungen an. Die bisherigen Räume der Physiotherapie im Erdgeschoss des Ostflügels stehen nun für den Ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung und weitere Praxisräume zur Verfügung. 

Bereits in Betrieb gegangen ist dort diese Woche die Praxis des Hausarztes Dr. Dieter Ashauer. „Auch für das Krankenhaus ist die Sicherung der hausärztlichen Versorgung in der Region ein wichtiges Anliegen und daher haben wir alle Anstrengungen unternommen und nach einer Lösung für die Unterbringung der Praxis gesucht.“

Weitere Arbeiten

 Im Ostflügel sind noch einige Umbauarbeiten geplant, damit weitere Bereiche innerhalb des Hauses umziehen können, um für den Ausbau der Zentralen Notaufnahme im Erdgeschoss des Krankenhauses zusätzlichen Raum zu schaffen.

Laut Geschäftsführerin Anne Bülling investiert das Krankenhaus Bad Arolsen rund 160 000 Euro in die Umbauten für die verschiedenen Umzüge.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare