Fünf Tage lang Barockfestspiele - volles Programmbuch

Alle Wege führen nach Bad Arolsen

Bad Arolsen - Mit Pauken und Trompeten, mit Konzerten und Theateraufführungen werden die 28. Barockfestspiele in den kommenden fünf Tagen Festspielatmosphäre in die Barockstadt zaubern. Beginn ist MIttwoch um 9 Uhr in der Stadthalle Mengeringhausen mit einem Theaterstück für Kinder. Die eigentliche Eröffnungsveranstaltung beginnt um 18 Uhr bei freiem Eintritt im Steinernen Saal des Residenzschlosses.

Am Eröffnungstag meldet das für die Organisation zuständige, städtische Touristik-Service-Büro gute Ticketverkaufszahlen. Das Abschlusskonzert am Sonnabend unter dem Titel „Alle Wege führen nach Rom“ ist so gut wie ausverkauft. Und auch für das Eröffnungskonzert am heutigen Mittwoch (28.5.) mit dem „Concerto Romano“ gibt es nur noch Restkarten. Wer sich für Musik aus der Zeit des Malers Caravaggio interessiert, sollte sich also möglichst umgehend noch beim Touristik-Service neben dem Rathaus melden.

Es geht aber auch kostenfrei: Das Eröffnungsprogramm startet heute bereits um 16.30 Uhr mit einer Greifvogelschau vor dem Residenzschloss. Ab 17.30 Uhr spielt das Parforcebläsercorps aus Vöhl festliche Eröffnungsfanfaren. Der Eröffnungsfestakt beginnt um 18 Uhr bei freiem Eintritt im Residenzschloss. Das Musikprogramm gestaltet beim Festakt das belgische Allround-Talent Nicolas Achten. Als Bariton, Cembalist, Lautenist, Harfenist und künstlerischer Leiter gilt Nicolas Achten als „aufgehender Stern“ am Himmel der Alten Musik.

Am Fronleichnamstag ist Nicolas Achten noch einmal bei der Matinee Junger Künstler im Christian-Daniel-Rauch-Museum mit seinem Programm „Superbi Colli“ und Musik des italienischen Frühbarock zu hören. Karten zum Preis von 13, ermäßigt fünf Euro gibt es ebenfalls noch im Touristik-Service-Büro, das zu diesem Zweck sogar am Feiertag geöffnet hat. Um 16.30 Uhr treten dann Jana Semeradova (Traversflöte) und Bertrand Cuiller (Cembalo) mit ihrem Programm „Corelli in Paris“ in der Schlosskapelle auf.

Römische Oratorien und geistliche Konzerte von Marco Marazolli und Giacomo Carissimi bringt das Ensemble „Cantus Cölln“ unter Leitung von Konrad Junghändel in der evangelischen Stadtkirche zu Gehör. Auch hierzu gibt es noch Karten im Gäste-Service und an der Abendkasse.

Die Veranstalter bitten die Anwohner der Schloss- und Bahnhofstraße, ihre Häuser während der Festspiele zu beflaggen. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare