Mengeringhausen

Altes Brauchtum, neuer Rahmen

- Arolsen-Mengeringhausen (ah). Die über 500 Jahre alte Schützengesellschaft Mengeringhausen hat sich eine neue Satzung gegeben, die gesellschaftlichen Wandel in der heutigen Zeit entsprechen soll.

356 stimmberechtigte Schützenbrüder votierten einstimmig für den Entwurf des Vorstandes. Schriftführer Alfred Theune hat den Entwurf abschnittsweise erläutert und für die versammelten Schützen die Gründe für die Änderungen anschaulich gemacht. Viele Sitzungen waren erforderlich, um die vielen Änderungen vorzubereiten, bei dem ein Punkt sich nicht geändert hat: Die altehrwürdige Schützengesellschaft der Fachwerkstadt wird weiter ausschließlich eine Domäne der männlichen Jugendlichen und Erwachsenen bleiben.Geöffnet hat sich die „Historische Schützengesellschaft 1502 Mengeringhausen, so der neue Name, für alle männlichen Personen ab dem 14. Lebensjahr, die sich mit Mengeringhausen verbunden fühlen. Sie müssen nicht mehr Bürger der einst selbstständigen Stadt Mengeringhausen sein oder von solchen Bürgern abstammen. Es bleibt freilich dabei, dass Mädchen und Frauen keinen Zugang zur Schützenbruderschaft erhalten.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe am Montag, 8. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare