Großeinsatz der Feuerwehr

Brandstiftung? Feuer im alten Hallenbad in Bad Arolsen - Gebäude wurde direkt abgerissen

Feuerwehreinsatz  an einem langgestreckten Gebäude auf einer Wiese. Vom Korb der Drehleiter geht ein Strahl Löschwasser auf das Dach nieder.
+
Großeinsatz der Feuerwehr in Bad Arolsen: Das leerstehende Hallenbad im Thielbachtal brennt.

Während im Rathaus über den Abriss des alten Hallenbades im Thielebachtal nachgedacht wird, sieht es so aus, als würden andere Fakten setzen.

Bad Arolsen - Am Freitagabend ging das Umkleidegebäude des alten Hallenbades in Flammen auf. Dichte Rauchschwaden stiegen in den Himmel, sodass auch die Besatzung des Feuerwehrstützpunktes darauf aufmerksam wurde, die gerade mit Verwaltungsarbeiten beschäftigt war. Im Nu waren auch die anderen Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Arolsen und Mengeringhausen alarmiert.

Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht, um ein Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Dachziegel platzten unter der Hitzeentwicklung ab und schon bald waren nur noch die schwarz verkohlten Gerippe der Dachkonstruktion zu sehen.

Update: Brandruine wurde noch am Abend abgerissen

Im Laufe des Einsatzes wurden auch die Kameraden der Feuerwehr aus Mengeringhausen alarmiert, die mit zwei Fahrzeugen und 20 Mann ausrückten. Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer leitete den Einsatz. Als die Flammen gelöscht waren, entschied Bürgermeister Jürgen van der Horst, dass die baufällige Brandruine der Umkleidegebäude noch am Abend von einem Bagger niedergelegt wurde.

Das Gebäude hätte in den nächsten Monaten ohnehin abgerissen werden sollen. Trotz Absperrung lockte das alte Hallenbad immer wieder zwielichtige Gestalten an. Kleine Alu-Fetzen und andere Spuren deuten darauf hin, dass hier immer wieder auch mit Rauschgift gehandelt und konsumiert wurde

Hallenbad steht seit Jahren leer

Im Februar vergangenen Jahres hatte es das letzte Mal auf dem Hallenbadgelände gebrannt. Damals waren die Leimbinder-Träger über dem eigentlichen Schwimmbad in Mitleidenschaft gezogen worden, nun also der Umkleidetrakt.

In Bad Arolsen wird seit Jahren über den Abriss des alten Hallenbades gesprochen, das seit Fertigstellung des Arobella-Bades im Dezember 2000 hinfällig geworden war.

Alles deutet auf Brandstiftung

Immer wieder wurde der Abriss hinausgezögert, weil nach Fördertöpfen zur Finanzierung gesucht worden war. Nun soll der Abriss als Teil einer Gesamtlösung zur Renaturierung der Thiele-Aue erfolgen, wie am Freitag in der WLZ zu lesen war. Alles deutet darauf hin, dass einige Zeitgenossen nicht so lange warten wollten und nun selber Fakten geschaffen haben.

Wer jedoch absichtlich Feuer legt und auf diese Weise Schaden verursacht, wird als Brandstifter strafrechtlich verfolgt. Die Polizei war bei den Löscharbeiten vor Ort und nahm gleich die Ermittlungen auf.  (Elmar Schulten)

Altes Hallenbad in Bad Arolsen steht schon wieder in Flammen

Feuerwehreinsatz an einem langgestreckten Gebäude auf einer Wiese. Vom Korb der Drehleiter geht ein Strahl Löschwasser auf das Dach nieder.
Feuerwehreinsatz an einem langgestreckten Gebäude auf einer Wiese. Vom Korb der Drehleiter geht ein Strahl Löschwasser auf das Dach nieder.
Feuerwehreinsatz an einem langgestreckten Gebäude auf einer Wiese. Vom Korb der Drehleiter geht ein Strahl Löschwasser auf das Dach nieder.
Feuerwehreinsatz an einem langgestreckten Gebäude auf einer Wiese. Vom Korb der Drehleiter geht ein Strahl Löschwasser auf das Dach nieder.
Altes Hallenbad in Bad Arolsen steht schon wieder in Flammen

Lost Places gibt es auch in Bad Arolsen

Das Hallen- und Freibad von Bad Arolsen in alten und neuen Bidlern. Die neuen Fotos sind alle Foto: Elmar Schulten
Das Hallen- und Freibad von Bad Arolsen in alten und neuen Bidlern. Die neuen Fotos sind alle Foto: Elmar Schulten
Das Hallen- und Freibad von Bad Arolsen in alten und neuen Bidlern. Die neuen Fotos sind alle Foto: Elmar Schulten
Das Hallen- und Freibad von Bad Arolsen in alten und neuen Bidlern. Die neuen Fotos sind alle Foto: Elmar Schulten
Lost Places gibt es auch in Bad Arolsen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion