Interessante Einblicke am Denkmaltag:

Altes Handwerk in Mengeringhausen: Seile drehen wie früher

+
Bei den Seilern ist Rückwärtsgehen gleich Vorwärtskommen. In der alten Seilerei Nelle ist das Handwerk am Sonntag beim Tag des offenen Denkmals zu erleben. Mit dabei (von rechts) Seiler Bernhard Winter aus Wolfhagen, Henner Syring, Margarete Winter sowie Dietmar und Ursula Jütte. 

Bad Arolsen-Mengeringhausen.  Die Seilerzunft ist wohl das einzige Handwerk, bei dem Rückwärtsgehen Vorwärtskommen bedeutet. Warum das so ist, können Besucher am Sonntag, 9. September, beim „Tag des offenen Denkmals“ erleben.

In der Zeit von 14 bis 17 Uhr führt Bernhard Winter aus Wolfhagen, Seiler in fünfter Generation, das traditionelle Handwerk in der alten Seilerei Nelle am Mengeringhäuser Viadukt vor.

In der Seilerei zeigt Bernhard Winter an einer alten Seilschlagmaschine die historische Seilherstellung. Große und kleine Besucher können dabei selbst ausprobieren, ein Seil zu drehen. Als Geschichtskenner wartet Henner Syring mit Hintergrundinformationen zum Gebäude auf, das als technisches Baudenkmal über eine 27 Meter lange Spinnbahn verfügt.

Die Seilerei ist die Außenstelle des Heimatmuseums Mengeringhausen, Haus und Handwerk, in der Hinteren Straße 7.

Im Museum selbst werden an diesem Tag Hausführungen angeboten. Passend zum Motto des Denkmalstages, „Entdecken, was uns verbindet“, werden interessante Exponate zum Thema „Gesellen auf der Walz“ gezeigt. Zudem sind historische Begebenheiten aus der Weltgeschichte im Miniaturformat ausgestellt. Auch das Museumscafé ist geöffnet. Der Eintritt für Seilerei und Museum ist an diesem Tag frei.

(Von Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare