Ordnungsamt hat Kontrollen angekündigt

Am 1. Mai strenges Reglement am Twistesee

Eine Polizeibeamtin kontrolleirt Jugendliche Maiwanderer am 1. Mai.
+
Polizei und Ordnungsamt haben Kontrollen am 1. Mai rund um den Twistesee angekündigt. Das Symbolfoto zeigt eine ähnliche Kontrolle jugendlicher Maiwanderer. Diesmal sind wegen der Corona-Pandemie gar keine Gruppenwanderungen erlaubt.

Das städtische Ordnungsamt hat strenge Verhaltensregeln für die Nutzung des Twistesees am Maifeiertag ausgegeben und Kontrollen angekündigt. Hintergrund ist natürlich das Infektionsgeschehen an der Coronafront.

Bad Arolsen - Dazu heißt es in einer Mittelung aus dem Rathaus: „Nach den aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen ist der Aufenthalt im gesamten öffentlichen Bereich des Twistesees nur für Personengruppen, bestehend aus An- gehörigen eines Haushaltes plus einer weiteren Person zulässig. Zu einem Haushalt gehörige Kinder unter 14 Jahren bleiben hierbei unberücksichtigt.“

Bei Begegnungen mit anderen Personen oder Personengruppen muss der Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden.

Chaotenwiese und Strandband sind gesperrt

Verhaltensweisen, wie zum Beispiel gemeinsames Feiern sind derzeit unabhängig der Personenzahlen in der Öffentlichkeit grundsätzlich untersagt. Ergänzend hierzu wird auf das generelle Verbot von Grillen und offenem Feuer am Twistesee hingewiesen.

Am heutigen Maifeiertag werden darüber hinaus die Liegewiese Ost (Chaotenwiese) und der Bereich des Strandbades für den Aufenthalt gesperrt.

Es ist mit verstärkter Präsenz sowie Überwachung der Kontaktbeschränkungen durch Polizei und städtische Ordnungspolizeibeamte zu rechnen.

Schließlich schreiben die Mitarbeiter des Ordnungsamtes: „Bei Zuwiderhandlungen sind Maßnahmen der Gefahrenabwehr, zum Beispiel Platzverweise, aber auch Sanktionen durch Einleitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren zu erwarten.“  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare