Wieder volles Haus in der Volkmarser Nordhessenhalle

Die Amigos: Bernd hat Rücken

Die Amigos spielten in Volkmarsen vor vollem Haus. Die Brüder Bernd und Karl-Heinz Ulrich begeisterten ihr Publikum in der Nordhessenhalle. Foto: Sandra Simshäuser

Volkmarsen - Die „Amigos“ haben es wieder geschafft, die Volkmarser Nordhessenhalle zu füllen und mehr als 700 Schlagerfreunde glücklich zu machen.

Kaum einem Künstler ist es bisher gelungen, die Nordhessenhalle auch nur annähernd so zu füllen, wie es die „Amigos“ bereits zum vierten Mal in Folge vollbrachten.

Der Erfolg der singenden Brüder Bernd und Karl-Heinz, die seit Jahren Gold und Platin für ihren Alben abräumen, ist sicherlich zum großen Teil ihrer Beständigkeit zu verdanken. Sie müssen sich nicht ständig neu erfinden.

Ganz im Gegenteil: ihre Fans wissen, was sie erwartet, und freuen sich jedesmal aufs Neue darauf. Das war auch beim jüngsten Auftritt der aktuellen Tour „Im Herzen jung“ nicht anders. Die Leuchtstäbe gezückt, den Stoffbär bereit, und dann konnte es losgehen.

Vom Kragen bis zur Schuhspitze in strahlendes Rot gewandet, so betritt das Bruderpaar die Bühne, um mit begeistertem Applaus begrüßt zu werden. Den Eröffnungstitel „In unserem Herzen sind wir für immer Jung“ präsentiert Leadsänger Bernd diesmal im Sitzen.

Die Amigos überlebensgroß

Die Erklärung, ein eingeklemmter Nerv im Rücken, schickt er zur Entschuldigung gleich hinterher. Das hindert den Hünen aber nicht daran, die Geburtstagsgrüße für Zuhörerin Doris im Stehen zu überbringen und sich auch im Folgenden immer wieder von seinem Hocker zu erheben.

Der ältere Bruder Karl-Heinz tritt derweil mal mit, mal ohne Gitarre ans Mikro, um mit seiner helleren Stimme meist den Hintergrundgesang zu übernehmen.

Für die Fans in den hinteren Reihen haben sich die „Amigos“ aber ohnehin etwas einfallen lassen. Von „Das weiße Schiff verlässt den Hafen“ über „Was die Augen nicht sehen“ bis zum stürmisch beklatschten ‚Jahrtausendhit‘ „Ich geh für dich durchs Feuer“ laufen stets die passenden Naturimpressionen über die große Bühnenleinwand.

So lange, bis Karl-Heinz sein „Lügst du immer noch“ anstimmt und die „Amigos“ nun hinter ihren realen Doppelgängern überlebensgroß über die Leinwand flimmern.

Von Liebe, Romantik, Familie und Freundschaft singen die „Amigos“ - und verraten auch, dass letztere im Showgeschäft eine Seltenheit ist.

Umso mehr seien sie froh, erzählt Bernd, dass sich die Wogen um ihre „Freunde, die Kastelruther Spatzen“, wieder geglättet haben.

Unvergessene Schlager

Auch die flapsigen Wortwechsel zwischen den Brüdern gehören zur Show, ebenso wie das Spiel mit dem Publikum. In Volkmarsen braucht es diesmal offenbar ein bisschen länger, bis die Leute auf Touren kommen. „Was ist los hier, war hier länger Winter?“, blödelt Bernd und erntet damit kollektives Lachen. Zum musikalischen Anheizen wird vorsichtshalber das „Feuer im Vulkan“ nachgeschoben, das auch sofort Wirkung zeigt.

Bei der Ankündigung zu „Du bist wie ein Engel für mich“ lassen sich die zahlreichen Frauen im Publikum ebenfalls gerne als Engel ansprechen. Und mit „Mendocino“ haben die Brüder obendrein noch einen Gute-Laune-Song zum Mitklatschen von ihrem Album „Unvergessene Schlager“ mitgebracht.

Kurz und gut: die „Amigos“ wissen, wie sie ihre Fans glücklich machen. Ein Hit reiht sich an den anderen. Dazwischen wird ein „Amigo-Bär“ an den kleinen Roman verschenkt und geht ein Leuchtstab an den Fan in der ersten Reihe, um im Anschluss einen Ansturm auf den versprochenen Fototermin auslösen. Einem weiteren ausverkauften Konzert in Volkmarsen dürfte somit nichts im Wege stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare