Musterhaus für bessere Höflinge

Das Schreiber’sche Haus wurde vor 300 Jahren als eines der ersten in der neuen Residenzstadt bezogen

+
Das barocke Haus Schreiber mit seiner symmetrischen Gartenanlage wird 300 Jahre alt.

Bad Arolsen. Das Residenzschloss war noch im Bau, als Fürst Friedrich Anton Ulrich eine repräsentative Kleinstadt mit der Fürstenresidenz als Mittelpunkt plante.

Als eines der ersten Gebäude entstand das Schreibersche Haus, das in diesem Jahr auf eine 300-jährige Geschichte blickt. Nicht zufällig ist das barocke Haus eine der ersten Stationen, die Mitglieder der Stadtführergilde mit Touristengruppen ansteuern. Der Planer war Schlossbaumeister Julius Ludwig Rothweil höchstselbst, war seinerzeit doch dabei, einen ganzen Straßenzug für Adelige, Kaufleute und Beamte anzulegen, deren Ansiedlung im neuen Städtchen erwünscht war.

Mehr über das geschichtsträchtige Bauwerk lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare