Nicht nur reden, anpacken!

Arolser Studentin hilft Bäume pflanzen in Guatemala

+
Die aus Bad Arolsen stammende Studentin Sila Saltan beteiligt sich für sechs Wochen an einem Aufforstungsprojekt in guatemala.

Bad Arolsen.  Klimaschutz liegt der CRS-Absolventin Sila Saltan am Herzen. Deshalb hat sie zwischen ihrem Bachelorabschluss in International Business Studies und dem Beginn ihres Masterstudiums einen freiwilligen Hilfsdienst bei Organisation „Plantemos“ in Guatemala begonnen.

In Zeiten von „Fridays for Future“ und den verheerenden Waldbränden im Amazonas-Gebiet ist das Interesse am Klimaschutz besonders groß. Viele fragen sich, wie sie als einzelner Bürger etwas für die Umwelt tun können.

Deshalb hat die 20-jährige Sila Saltan mit Hilfe der Studentenorganisation AIESEC, den Kontakt zur Organisation „Plantemos“ gefunden. Gemeinsam mit drei anderen Freiwilligen aus Mexiko, Kolumbien und Belgien arbeitet Sila nun bei einem Wiederaufforstungsprogramm in Guatemala Stadt und Umgebung mit.

„Plantemos“ (zu deutsch: Wir pflanzen oder: Lasst uns pflanzen!) wurde 2012 gegründet und hat bereits mehr als 150 000 Bäume, eine Auswahl aus zehn einheimischen Arten, gepflanzt und so fast 50 000 Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingefangen.

Sila schreibt dazu: „Ich bin bereits in der fünften von sechs Wochen angekommen und wir hatten bisher schon drei Plantagenveranstaltungen.

Bei jeder Plantagenveranstaltung versammeln sich Freiwilligengruppen, um mindestens 1000 Bäume zu pflanzen. Diese Veranstaltungen werden von „Plantemos“ organisiert. Dazu gehören der Transport der Bäume zu dem Ort der Anpflanzung, die Verpflegung der helfer während der Veranstaltung.

In den kommenden drei Wochen wird es weitere Plantagenveranstaltungen geben, die für ein paar tausend neue Bäume und zukünftige Wälder verantwortlich sein werden.“

Die Organisation „Plantemos“ ist gemeinnützig und nicht auf Gewinn ausgerichtet, sondern ganz in der Funktion der Wiederaufforstung und der Sensibilisierung der Bevölkerung für dieses Thema. Deshalb arbeitet sie mit einem Spendensystem, das auf der Annahme von Bäumen basiert, die sie pflanzt.

Die Kosten für eine Adoption betragen nur 2,50 Euro und werden für die zukünftige Aufforstung und Pflege der neu gepflanzten Wälder verwendet. Selbstverständlich können auch mehrere Bäume adoptiert werden.

Privatpersonen und Firmen, die dieses Projekt unterstützen möchten, können dies gerne über das Konto von Sila Saltan tun, Stichwort „Plantemos“: IBAN DE 95 5235 0005 0001 7688 11.

Sila verspricht: „Aufgrund der Transaktionskosten von Euro in Quetzales (die Währung in Guatemala) werde ich die Spenden und Adoptionen auf meinem Konto sammeln und die Transaktionskosten selbst bezahlen."

Der Name Guatemala bedeutet in der Sprache der indigenen Bevölkerung übrigens soviel wie "Land der Bäume".  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare