Hoffnung und Vorfreude auf Angebot in 2021

Barockfestspiele kultureller Höhepunkt in Bad Arolsen

Das Accademia del Piacere aus Spanien spielt am 12. Mai zur Eröffnung der Barockfestspiele in Bad Arolsen.
+
Das Accademia del Piacere aus Spanien spielt am 12. Mai zur Eröffnung der Barockfestspiele in Bad Arolsen.

Auch in Bad Arolsen steht die Kultur still. Mit der Hoffnung auf eine schnelle Bewältigung der Coronakrise hier ein Blick auf die geplanten Events in diesem Jahr.

Der Bad Arolser Ostermarkt soll am 20. und 21. März stattfinden. Auch die Direktvermarktermesse „Markt am Schloss“ ist geplant und steht am 9. Mai im Kalender.

Weitere Highlights 2021 in Bad Arolsen – unter Vorbehalt: Das Internationale Jugendmusikfestival vom 11. bis 18. Juni, der Kram- und Viehmarkt auf dem Bad Arolser Königsberg vom 5. bis 8. August, der Twistesee-Triathlon am 12. September, das Weinfest auf dem Kirchplatz vom 17. bis 19. September, der Bad Arolser Twisteseelauf am 24. Oktober und der Weihnachtsmarkt vom 25. bis 28. November.

Freundschaften

Kultureller Höhepunkt sollen jedoch die Arolser Barock-Festspiele vom 12. bis 16. Mai werden. Alle Künstler der Ausgabe 2020 wurden erneut nach Bad Arolsen eingeladen. Bei Konzertformaten und der Spielstätten ist Flexibilität gefragt, denn der Infektionsschutz bleibt bis auf Weiteres fester Bestandteil des Spielplans.

Das Programm unter Leitung von Prof. Dorothee Oberlinger dreht sich in sechs Festivalkonzerten um ein Kaleidoskop barocker Komponistenfreundschaften, Klangvorbilder und stilistischer Verbindungen. „Musik entsteht nicht im luftleeren Raum. Komponisten waren beeinflusst von starken Vorbildern, Kollegen, Freunden oder von ihrer musikalischen Familie“, betont Oberlinger.

Prof. Dorothee Oberlinger präsentiert das Programm der diesjährigen Barockfestspiele in Bad Arolsen.

Der dramatische Auftakt des Festivals am 12. Mai wird vom spanischen Ensemble Accademia del Piacere und der katalanischen Sopranistin Nuria Rial mit dem Programm „Stirb, Cupido“ gefeiert – ein emotionales Gemälde barocker Opern und Zarzuelas von Sebastián Durón, der die innovativen Ideen aus Italien mit den Musiktraditionen seines Landes verschmolz.

Der Himmelfahrtstag am 13. Mai beginnt mit dem Starbratschisten Nils Mönkemeyer mit Musik von Johann Sebastian Bach.

Das Abendkonzert des Himmelfahrtstages gestaltet Dirigent und Telemann-Preisträger Hermann Max mit dem farbenprächtig besetzten Originalklangensemble „Das Kleine Konzert“ und den Gesangssolisten Veronika Winter (Sopran) und Matthias Vieweg (Bariton) mit Kantaten und Sinfonien der Blumenfreunde Händel und Telemann.

Am Freitagabend, 14. Mai, trifft die junge Sopranistin Anna Herbst in ihrem Programm die frühbarocke Komponistin Barbara Strozzi und erzählt von ihren Beziehungen zu Monteverdi und ihrem Vater und Librettisten Giulio Strozzi.

Im Abschlusskonzert am Samstag, 15. Mai, stellt Dorothee Oberlinger ihr Programm „Arie Napoletane“ mit ihrem Ensemble 1700 und dem Countertenor und Mozarteumskollege Andreas Scholl vor.

Hinzu kommt ein buntes Rahmenprogramm mit Kabarett, Stadtführungen und geöffneten museen. Bei der Nachtschwärmer-Veranstaltung präsentiert Frieda Braun ihr 9. Soloprogramm „Erst mal durchatmen“.              r

Die Arolser Barock-Festspiele finden bereits seit 1986 jährlich statt. Karten gibt es erst ab Februar/März. Info: www.arolser-barockfestspiele.de, Tel. 05691 801-240, touristik-service@bad-arolsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare