Wärmedämmung und neue Heiztechnik

Bad Arolser Baugenossenschaft investiert in Modernisierung 

Neu errichtet wurden die Balkone an den Genossenschaftshäusern 6 und 8 an der Wilhelm-von-Humboldt-Straße in Bad Arolsen. Foto: ARMIN HASS

Bad Arolsen – Durch den Zukauf von einem Mehrfamilienhaus  in Mengeringhausen hat die Baugenossenschaft ihren Bestand weiter erhöht. Schwerpunkt bleibt die Modernisierung der mehr als 100 Häuser, wie Geschäftsführer Volker Schultze mitteilt. 

Die Anzahl der Mitglieder hat sich im vorigen Jahr um 14 auf 879 mit insgesamt 7389 Geschäftsanteilen erhöht. Der nach Abführung der Rücklage aus dem Jahresüberschuss erzielte Bilanzgewinn von 43 500 Euro soll als Dividende zu vier Prozent auf die Geschäftsguthaben verteilt werden.

Mehrfamilienhaus erworben

Die Bilanzsumme ist um 139 000 Euro gesunken und beträgt 12,1 Millionen Euro. Das wird im Wesentlichen mit der Tilgung von Darlehen begründet. Der Jahresüberschuss stieg gegenüber dem Wirtschaftsplan um 29 000 auf 199 000 Euro.

In diesem Jahr hat die Genossenschaft aus Privateigentum ein Mehrfamilienhaus in Mengeringhausen an der Dr.-Ohlendorf-Straße mit acht Wohnungen für 225 000 Euro gekauft.

Das ist wichtig

155 000 Euro hat die Baugenossenschaft investiert für Modernisierungsarbeiten an den Häusern Wilhelhelm-von-Humboldt-Straße 6 und 8 in Bad Arolsen. Dabei wurden zwölf Balkone aufgestellt.

An der Landstraße 23 in Mengeringhausen wurden sechs Balkone durch neue ersetzt und wurde die Südseite wärmegedämmt.

Geld für Wärmedämmung

 In der Arolser Parkstraße 22 wurde die Dachgeschosswohnung um zwei Räume erweitert. Für die Zukunft ist der Bau weiterer Balkone an den Genossenschaftshäusern vorgesehen.

In den nächsten drei Jahren wird das Haus Albert-Schweitzer-Straße 20 in Arolsen mit 37 Wohnungen für 881 000 Euro modernisiert. Neben Balkonen ist eine energietechnische Sanierung vorgesehen. Am Haus Tannenkopf 21 werden in diesem Jahr sechs Balkone gebaut.

Wichtig für Baufirmen

Für die heimische Bauwirtschaft sei die Wohnungsbaugenossenschaft ein bedeutender Auftraggeber, heißt es in dem Geschäftsbericht.

Die Baugenossenschaft verfügt über 93 Häuser in Bad Arolsen mit 604 Wohnungen und sieben gewerblichen Immobilien. In Mengeringhausen gehören fünf Häuser mit 28 Wohnungen und in Helsen zwei Häuser mit zwölf Wohnungen zum Bestand der Genossenschaft. Ferner werden 198 Garagen verwaltet.

Neue Heiztechnik

Um die Nebenkosten nicht weiter steigen zu lassen, wird in Heiztechnik und Wärmedämmmung investiert. Derzeit wird geprüft, ob weitere Gebäude an die Holzhackschnitzelfeuerungsanlage der Nahwärme GmbH angeschlossen werden können. 

Die Baugenossenschaft verzeichnet ein ungebrochene Nachfrage nach Mietwohnungen. Derzeit liegen 97 Anfragen vor. Leerstände gab es nur aufgrund von Modernisierungsarbeiten. 

Einnahmen aus Solaranlagen

Durch die Vermietung von Dachflächen für den Betrieb von Photovoltaikanlagen an die Arolser Energie-Gesellschaft, eine Tochter der Genossenschaft, können Erträge erwirtschaftet werden. 2018 wurden 10 000 Euro ausgeschüttet. 

Die Genossenschaft verwaltet 499 Wohnungen aus 48 Eigentümergemeinschaften und 28 Garagen aus zwei Gemeinschaften. Daneben werden vier Mehrfamilienhäuser mit 33 Wohnungen betreut. In diesem Jahr sind weitere Verwaltungsaufgaben für insgesamt 36 Wohnungen hinzugekommen. Dazu zählt auch die inklusive Wohnanlage am Bickeweg, die das Bathildisheim bauen lässt. 

Änderungen

Im Vorstand volzieht sich in diesem Jahr ein Wechsel: Hans-Hermann Luckey scheidet Ende 2019 nach 36 Jahren aus. Es rückt nach Karsten Luckey, der bisher dem Aufsichtsrat angehörte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare