Bad Arolsen

Bad Arolser Berufsbildungswerk stellt sein Wissen für Unternehmen in der Region zur Verfügung

- Bad Arolsen (-es-). In seiner mit modernsten CNC- und CAD-Maschinen ausgestatteten Metallwerkstatt hat das Berufsbildungswerk einen Wissens­pool angehäuft, den die renommierte Einrichtung des Bathildisheims mit Firmen aus der Region teilen möchte.

Schon heute erwirtschaftet das BBW mit seinen Lehrwerkstätten als Subunternehmen für heimische Firmen rund eine Million Euro, die als Deckungsbeitrag für die Betriebskosten der Bildungseinrichtung eingesetzt werden. Künftig soll dieser Anteil noch steigen. Daher hatte BBW-Vorstand Klaus Winger die Idee, ein Kompetenzzentrum für Weiterbildung, Umschulung und Beratung aus der Taufe zu heben. Mit Hilfe der IHK wurde ein geeigneter Partner gefunden. Während das BBW über Kompetenzen bis zur Facharbeiterprüfung verfügt, soll die Firma Witec Werkzeug- und Vorrichtungsbau aus Marsberg weitere Kompetenzen bei der Aufbau- und Spezialausbildung bis hin zum Fünf-Achsen-Fräsen mitbringen. Das gemeinsame Bildungsunternehmen „Span-Koop“ strebt die Anerkennung als zertifizierte Ausbilder der renommierten Steuerungshersteller Siemens und Heidenhain an. Bei einer ersten Präsentationsveranstalter für Vertreter von Maschinenbaufirmen aus der Region empfahl sich die „Span-Koop“ gestern als Partner für die Aus- und Weiterbildung vor Ort. Der Bedarf sei enorm, prophezeit Klaus Winger: „In vielen Maschinenbaufirmen steht ein Generationenwechsel an. Junge Facharbeiter auf dem Gebiet Frästechnik überall gesucht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare