Circus Probst gastiert noch bis zum Sonntag auf dem Königsberg:

Artistik vom Feinsten

+
Der Circus Probst gastiert bis einschließlich Sonntag auf dem Königsberg in Bad Arolsen. Der Großzirkus hat eine Show mit vielen Internationalen Künstlern und exotischen Tieren aus aller Welt im Gepäck.

Bad Arolsen - Auf seiner Tournee durch die Region ist der Circus Probst von Bad Wildungen kommend in der ehemaligen Residenzstadt angekommen.

Mit atemberaubenden Artistik-, Akrobatik- und Dressurnummern lockt der Großzirkus mit dem 1200 Sitzplätze überspannenden Vier-Mast-Zelt noch bis zum Sonntag auf den Königsberg. Das hiesige Zirkuspublikum ist verwöhnt. Schließlich haben in den vergangenen Jahrzehnten auch schon so große Zirkuskünstler wie Gerd Siemoneit-Barum und Oleg Popov ihre Zelte auf dem Königsberg aufgeschlagen.

Einen Vergleich mit diesen großen Namen brauchen aber die Artisten des Circus Probst nicht zu scheuen. Mit ihrem fast schneeweißen Fell und ihren blauen Augen sind die weißen Löwen des tschechischen Tierlehrers Ludvig Berousek ein echter Hingucker.

Stolz ist der Zirkus auf die verspielten, viereinhalb Monate alten Löwenbabys Cindy und Mufasa. Die Nachzucht wird als lebender Beweis dafür präsentiert, dass sich die 90 exotischen Tiere im Zirkus wohlfühlen.

Wer sich traut, und noch einmal ins Portemonnaie greift, kann sich vor der Vorstellung für ein Foto mit den verspielten Löwenbabys in Manege wagen.

Als Tierlehrerin mit „ruhiger Hand“ zeigt die 26-jährige Stephanie Probst eine flotte Pferdedressur mit rassigen Araberhengsten, Kamelen und einem weißen Dromedar. Unglaublich, dass die Kamele brav liegenbleiben, wenn ein mächtiger Zottel-ochse über ihre Hälse springt.

Zur Riege der internationalen Artisten gehören Tamara Khouchoudova mit ihren phantastisch leichtfüßigen Jonglagen am Trapez.

Für gute Laune sorgen immer wieder die beiden Clowns Irada und Vladimir Stoliarov. Als akrobatischer Spaßmacher hüpft Sergiu Mosanu über sein Trampolin.

Circus Probst lädt am Freitag und Samstag um 16 und 19.30 Uhr zur Vorstellung ins beheizte Großzelt ein. Die Sonntagsvorstellungen beginnen um 11 und um 16 Uhr. Die Tierschau kann täglich um 10 und 18 Uhr besucht werden. Karten gibt es zu Preisen zwischen 10 und 30 Euro an der Zirkuskasse. Ermäßigungskarten liegen in vielen Geschäften und bei der WLZ aus. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare