Audi Q7 in Bad Arolsen oder Warburg angefahren

Polizei rätselt: Wo war denn nur der Unfall?

Bad Arolsen. Wo war denn nur der Unfall? Wo ist der Audi angefahren worden? Die Polizei steht vor einem Rätsel.

Eine Unfallflucht beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeidienststelle Bad Arolsen - ein Q7 wurde angefahren. Unklar ist, wo das Fahrzeug beschädigt wurde und wer es beschädigt hat. 

Der 41-jährige Fahrer aus Bad Arolsen erschien am 23. April auf der Polizeidienststelle, um eine Unfallflucht anzuzeigen. Dort gab der Mann an, dass sein grauer Audi beschädigt wurde. 

Das Fahrzeug hatte der Bad Arolser am Sonntagabend unbeschädigt in seiner Garage in der Robert-Wetekam-Straße abgestellt. Als er damit am Montag um 9.20 Uhr zuerst in die Landauer Straße, später dann in die Große Allee gefahren sei, habe er seinen Q7 dort jeweils für kurze Zeit geparkt und war im Anschluss zum Lidl-Parkplatz in die Bahnhofstraße gefahren, um einige Einkäufe zu erledigen.

Letztlich ging die Fahrt ab 10.30 Uhr weiter nach Warburg, wo der Wagen etwa bis 11.50 Uhr am Paderborner Tor auf dem Rewe-Parkplatz abgestellt worden war. Bei seiner Rückkehr zum Audi stellte der 41-Jährige einen Riss an der hinteren rechten Stoßstange fest. Auch die Beleuchtungseinheit in der Stoßstange wies Beschädigungen auf. 

Wann die Beschädigungen entstanden sind, konnte der Bad Arolser nicht sagen. Die Schadenshöhe an dem grauen Q7 schätzen die Beamten auf etwa 1500 Euro. 

Wer Hinweise zum Tathergang oder zum Unfallgeschehen geben kann, der möge sich bitte bei der Polizei in Bad Arolsen melden. Unter der Telefonnummer 05691/97990 sind die Ordnungshüter jederzeit zu erreichen. (112-magazin.de)

Rubriklistenbild: © WLZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion