85 Einsatzkräfte brachten Feuer schnell unter Kontrolle

Auf 3000 Quadratmeter: Stoppelfeld brennt bei Wetterburg

+
Zu einem großen Feldbrand kam es am Samstagmittag bei Wetterburg. Die 3000 Quadratmeter Brandfläche konnten die Einsatzkräfte schnell in den Griff bekommen.

WETTERBURG. Zu einem großen Feldbrand kam es am Samstagmittag bei Wetterburg. Die 3000 Quadratmeter Brandfläche konnten die Einsatzkräfte schnell in den Griff bekommen.

Die Feuerwehren Bad Arolsen, Neu-Berich, Wetterburg, Helsen und Külte rückten gegen 12.28 Uhr aus, um den Brand zu bekämpfen. Dieser drohte augenscheinlich auf andere Felder überzugreifen, sodass Eile geboten war.

Mit vereinten Kräften der Landwirte und Feuerwehren konnten die etwa 85 Einsatzkräfte die Flammen verhältnismäßig zügig in die Knie zwingen. Auch zwei Güllefässer wurden für die Wasserversorgung genutzt. Mehrere Landwirte grubberten das Feld, um eine weitere Ausweitung zu verhindern. Da gerade Erntearbeiten auf dem Feld getätigt wurden, war der Landwirt auch direkt vor Ort.

Einsatzleitung hatte der Stadtbrandinspektor der Stadt Bad Arolsen, Karl-Heinz Meyer. Niemand wurde bei dem Brand verletzt, nach etwa eineinhalb Stunden konnten die Kräfte wieder abrücken.

(112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion